Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Bayreuther Lohengrin Therme mit neuer Brandmeldezentrale | BR24

© Stadtwerke Bayreuth

Harald Schmidt, Bäderleiter bei den Stadtwerken Bayreuth, und Mario Schmitt, stellvertretender Leiter der Lohengrin Therme

Per Mail sharen

    Bayreuther Lohengrin Therme mit neuer Brandmeldezentrale

    Die jährliche Revision in der Bayreuther Lohengrin Therme ist abgeschlossen. Neben einem neuen Dampfbad wurde vor allem eine neue Brandmeldezentrale installiert. 360 Rauchmelder laufen hier zusammen und können die Feuerwehr automatisch alarmieren.

    Per Mail sharen

    "Der Brandschutz entwickelt sich immer weiter und wir wollen hier zur Sicherheit unserer Badegäste auf dem aktuellen Stand sein", so Harald Schmidt von den Bayreuther Stadtwerken. Daher wurde eine neue Brandmeldezentrale mit 360 Rauchmeldern in der Therme vernetzt – löst einer aus, ruft das System automatisch die Feuerwehr.

    Feuerwehrinformationszentrum im Außenbereich

    Außerhalb des Gebäudes befindet sich zudem nun ein Feuerwehrinformationszentrum. Das ermöglicht der Feuerwehr genau zu erkennen, wo es im Gebäude brennt. Dank eines außerhalb der Gebäude – und damit außerhalb des Gefahrenbereichs – angebrachten Anzeige-Tableau können Wege und baulichen Besonderheiten gesehen werden. Außerdem kann die Feuerwehr so gezielt Evakuierungsmaßnahmen einleiten.

    Neues Dampfbad

    In der 14 Tage andauernden Revision wurde in der Therme auch ein neues Dampfbad gebaut. Zudem wurden die Wasserbecken grundgereinigt, die Wasseraufbereitungsanlage getestet und die Lautsprecheranlage erneuert. Auch diverse Schönheitsreparaturen – wie das Auswechseln von beschädigten Fließen – gehörte zur diesjährigen Revision. Kostenpunkt für diese Projekte: 195.000 Euro.

    Etwa 200.000 Gäste besuchen jährlich die Lohengrin Therme, die heuer ihr 20- Jähriges Bestehen feiert. Am Donnerstag ist Wiedereröffnung.