BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Bayreuth: Wieder Besuchsverbot an Klinikum und Hohe Warte | BR24

© picture alliance/Danile Karmann

Am Klinikum Bayreuth und an der Klinik Hohe Warte gilt ab sofort wieder ein Besuchsverbot.

Per Mail sharen

    Bayreuth: Wieder Besuchsverbot an Klinikum und Hohe Warte

    Die Klinikum Bayreuth GmbH hat die jüngsten Lockerungen des Besuchsverbots für Patienten zurückgenommen. Auch registrierte Kontaktpersonen werden bis auf Weiteres nicht mehr in die beiden Bayreuther Kliniken gelassen.

    Per Mail sharen

    In den beiden Bayreuther Krankenhäusern Klinikum und Krankenhaus Hohe Warte gilt ab Dienstag (19.05.20) ein erneutes Besuchsverbot. Nachdem in den vergangenen Tagen wieder Besucher in die Kliniken gelassen wurden, habe man zahlreiche Verstöße gegen die Infektionsschutzmaßnahmen festgestellt, heißt es zur Begründung.

    Klinikum Bayreuth: Auch registrierte Kontaktpersonen dürfen nicht mehr rein

    Erst vor eineinhalb Wochen hatte die Klinikum Bayreuth GmbH das strikte Besuchsverbot für seine zwei Krankenhäuser in Bayreuth gelockert. Im Klinikum durften sich seitdem nicht mehr als 60 Besucher gleichzeitig aufhalten, im Krankenhaus Hohe Warte nicht mehr als 30. Besucher mussten sich außerdem registrieren lassen und einem kurzen Gesundheits-Check unterziehen. Personalausweise wurden für die Dauer des Besuchs eingezogen. Patientenbesuche waren so in der Zeit von 11.00 bis 17.00 Uhr wieder möglich. Vorausgegangen war der Lockerung eine Entscheidung der Staatsregierung, die ab dem 09.05.20 wieder eine Kontaktperson für jeden Patienten zuließ.

    Gesundheitsamt empfiehlt Klinikum Bayreuth die Rücknahme der Lockerung

    Wie die Klinik-GmbH auf Nachfrage des BR mitteilt, sei die Rücknahme der Lockerungen angesichts der Entwicklungen der vergangenen Tage notwendig. So seien immer wieder Besucher im Krankenhaus angetroffen worden, die die üblichen Hygienevorgaben wie das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes missachtet hätten. Auf die Verstöße angesprochen, seien einige Besucher ausfällig geworden, so Klinik-Sprecher Frank Schmälzle zum BR. Hinzu komme, dass das Klinikum Bayreuth ein Krankenhaus der höchsten Versorgungsstufe sei und wegen der Corona-Pandemie immer mehr Patienten anderer Kliniken aufnehme. Diese gelte es nun zu schützen. Das Staatliche Gesundheitsamt habe der Klinikum Bayreuth GmbH darum die Rückkehr zu einem grundsätzlichen Besuchsverbot empfohlen. Das gelte nun bis auf Weiteres. Eine zeitnahe Rücknahme sei nicht geplant, so Schmälzle.

    "Leider haben wir nach der Lockerung der Besucherregelung auch schlechte Erfahrungen machen und eine ganze Reihe von unschönen Diskussionen führen müssen." Dr. Thomas Jendges, Geschäftsführer Klinikum Bayreuth GmbH

    Auch den bisher registrierten Kontaktpersonen werde kein Zugang mehr gewährt. Ausnahmen sind Angehörige schwerstkranker und sterbender Patienten, Eltern und gesetzliche Vertreter von Kindern, sowie Väter während der Geburt im Kreißsaal, teilt das Klinikum mit. Vorerst werde es auch keine Ausweitung der geplanten Behandlungen, Eingriffe und Operationen geben, heißt es weiter.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!