BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Bayreuth: Bauausschuss stoppt Sanierungspläne für Graserschule | BR24

© BR/Anja Bischof

Im Dachgebälk der Graserschule hat sich der Hausschwamm breit gemacht. Ihn zu entfernen treibt die Sanierungskosten in die Höhe.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Bayreuth: Bauausschuss stoppt Sanierungspläne für Graserschule

Dreieinhalb Jahre nachdem sich bei einem Bürgerbegehren in Bayreuth eine Mehrheit für die Sanierung der Graserschule ausgesprochen hat, hat der Bauausschuss die Pläne für die Sanierung der Schule gestoppt. Ursache ist ein Pilz.

1
Per Mail sharen

Die Graserschule im Zentrum von Bayreuth soll ab dem Sommer 2020 saniert werden. So zumindest sehen es die Pläne bislang vor. Die hat der Bauausschuss der Stadt Bayreuth jetzt aber ersteinmal auf Eis gelegt.

Im Dach der Schule macht sich der Hausschwamm breit

Der Grund für das Veto der Stadträte: Im Dachgebälk der Schule hat sich der Hausschwamm breit gemacht. Ihn zu entfernen treibt die Sanierungskosten in die Höhe. Nach Ansicht von Bayreuths Baureferentin Urte Kelm komme man dem Pilzbefall am Besten dadurch bei, dass man der Schule ein neues Dach verpasse. 1,7 Millionen Euro soll das kosten, zusätzlich zu den 11,6 Millionen Euro, die die Sanierung der denkmalgeschützten Schule sowieso schon verschlingt.

Bauausschuss geht Preissteigerung zu weit

Einer knappen Mehrheit im Bauausschuss ging diese Preissteigerung jetzt zu weit. Am Dienstagabend (10.12.19) erteilte der Ausschuss den Sanierungsplänen des Baureferats eine Absage. Wie es jetzt mit dem denkmalgeschützten Gebäude weitergeht, ist unklar. Eine Gesundheitsgefahr für die Schüler, die nach wie vor in der Graserschule unterrichtet werden, gehe von dem Pilzbefall nicht aus, heißt es aus dem Bayreuther Baureferat.

Politikum Graserschule

Die Graserschule ist ein Politikum in der Stadt. Während die eine Hälfte des Stadtrats die Schule am liebsten am Stadtrand neu gebaut hätte, sprachen sich die andere Hälfte sowie Elternvertreter für die Sanierung aus. Im März 2016 stimmte bei einem Bürgerentscheid schließlich eine Mehrheit der Bayreuther für den Verbleib der Schule in der Innenstadt.

Stadträte machen der Verwaltung schwere Vorwürfe

Teile des Stadtrates werfen Oberbürgermeisterin Brigitte Merk-Erbe (Bayreuther Gemeinschaft) und Baureferat seitdem vor, den Weg des geringsten Widerstands gegangen zu sein und nicht alle Fakten zur Graserschule auf den Tisch gelegt zu haben. Baureferat und Oberbürgermeisterin entgegnen, das Gebäude hätte auch im Falle eines Neubaus der Graserschule grundlegend saniert werden müssen, um es für andere Zwecke nutzen zu können.

© BR/Anja Bischof

Vertreter der Elterninitiative "Rettet die Graserschule" bei der Unterschriftenübergabe im Bayreuther Rathaus im November 2015.