BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Bayernweite Masken-Kontrollaktion: Bisher hunderte Anzeigen | BR24

© BR

Mit einer Kontrollaktion überprüfen Polizisten in Bayern am Freitag die Einhaltung der Maskenpflicht im Nahverkehr und auf entsprechenden öffentlichen Plätzen. Die meisten Menschen - auch Gegner der Pflicht - scheinen sich an die Vorgaben zu halten.

160
Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Bayernweite Masken-Kontrollaktion: Bisher hunderte Anzeigen

Wegen der steigenden Corona-Infektionszahlen gilt an immer mehr Orten: Maske auf! Um das zu kontrollieren, waren am Freitag hunderte Polizisten im ganzen Freistaat unterwegs. Nach sechs Stunden haben die Beamten schon hunderte Maskensünder erwischt.

160
Per Mail sharen

Die bayerische Polizei war ab 7.00 Uhr mit 870 Beamtinnen und Beamten unterwegs, um die Einhaltung der Maskenpflicht zu kontrollieren. In den ersten sechs Stunden hat die Polizei 760 gravierende Verstöße festgestellt und zur Anzeige gebracht, wie Bayerns Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Nachmittag in Nürnberg sagte. Außerdem habe die Polizei 140 Verwarnungen ausgesprochen, wenn die Maske beispielsweise nicht vollständig Mund und Nase bedeckt hat.

Hohe Geldbußen für Verstöße

Bis zu 250 Euro Bußgeld werden fällig, wenn beispielsweise in den öffentlichen Verkehrsmitteln keine Maske getragen wird. Auch könne ein Verwarnungsgeld in Höhe von 55 Euro bei kleineren Verstößen erhoben werden, so der Minister.

"Wer bewusst keine Maske trägt, dem drohen saftige Geldbußen oder Verwarnungen." Joachim Herrmann (CSU), bayerischer Innenminister

Für alle Fahrgäste ab sechs Jahren ist in Bayern ein Mund-Nase-Schutz im Öffentlichen Personennahverkehr vorgeschrieben. Auch in Wartehallen, an Bahnsteigen und im Bushäuschen gilt eine Maskenpflicht.

© BR

In Bayern ist eine Maske im ÖPNV für alle Fahrgäste ab sechs Jahren verpflichtend. Nur aus gesundheitlichen Gründen und mit einem ärztlichen Attest sind Ausnahmen möglich. Bei Verstößern werden Bußgelder fällig.

Viel Personal bei den Kontrollen dabei

An den Kontrollen beteiligen sich neben der Polizei auch die Sicherheitsmitarbeiter und Kontrolleure der Bahn beziehungsweise der öffentlichen Verkehrsmittel.

Auch in den in vielen Innenstädten eingerichteten Masken-Zonen hat die Polizei kontrolliert. Hier werde oftmals noch mit mündlichen Verwarnungen gearbeitet, so Herrmann. Anders in den öffentlichen Verkehrsmitteln: "Wer hier bewusst keine Maske trägt, wird angezeigt", so Herrmann.

"Es gibt keine Toleranz für Maskenmuffel, sondern noch konsequentere Kontrollen und Sanktionen!" Joachim Herrmann (CSU), bayerischer Innenminister

Weitere Kontrollen in den kommenden Wochen

Die Polizei werde auch in den kommenden Wochen die Maskenpflicht konsequent kontrollieren, so Herrmann. Morgen (Samstag) will die Polizei mitteilen, wie viele Menschen am zweiten landesweiten Kontrolltag angezeigt, bzw. verwarnt wurden.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!