| BR24

 
 

Bild

Grünen-Spitzenkandidat Hartmann bei der Wahlparty
© pa/dpa
© pa/dpa

Grünen-Spitzenkandidat Hartmann bei der Wahlparty

Bis in den späten Abend haben sich in Würzburg der CSU-Landtagsabgeordnete Oliver Jörg und Patrick Friedl von den Grünen ein Kopf-an-Kopf-Rennen geliefert - mit dem besseren Ende für den Grünen. Er gewinnt den Stimmkreis und zieht damit direkt in den Landtag ein. Es ist eine kleine Sensation.

Für den Politikwissenschaftler Heinrich Oberreuter ist das bemerkenswerteste Ergebnis der Landtagswahl der Aufschwung der Grünen.

Für den Politikwissenschaftler Heinrich Oberreuter ist das bemerkenswerteste Ergebnis der Landtagswahl der Aufschwung der Grünen.

Fünf Direktmandate alleine in München

Gleich mehrere kleine Sensationen gibt es in München. Dort holt sich der Grünen-Spitzenkandidat Ludwig Hartmann mit 44,0 Prozent der Stimmen das Direktmandat in München-Mitte.

Auch die zweite Hälfte des Grünen-Spitzenduos, Katharina Schulze, setzt sich im Stimmkreis München-Milbertshofen mit 34,9 % deutlich gegen die CSU-Kandidatin Tina Pickert durch.

Und damit nicht genug: Drei weitere grüne Direktkandidaten dürfen sich in München freuen: Gülseren Demirel und Christian Hierneis. Sie gewinnen ihre Stimmkreise München-Giesing und München-Schwabing.

In einem wahren Zielfinish schafft es dann auch noch Benjamin Adjei in München-Moosach. Er setzt sich in einem spannenden Schlussspurt gegen Mechthilde Wittmann von der CSU durch.