BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR24
Bildrechte: picture alliance / Tobias Hase/dpa | Tobias Hase

Der Nürnberger SPD-Landtagsabgeordnete Arif Tasdelen stößt als möglicher Generalsekretär zum Bewerberteam Ronja Endres und Florian von Brunn. Die beiden wollen zusammen der SPD-Landesvorsitzenden Natscha Kohnen nachfolgen, die nicht mehr kandidiert.

24
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Bayern-SPD: Arif Tasdelen wird Generalsekretär im Bewerberteam

Der Nürnberger SPD-Landtagsabgeordnete Arif Tasdelen stößt als möglicher Generalsekretär zum Bewerberteam Ronja Endres und Florian von Brunn. Die beiden wollen zusammen der SPD-Landesvorsitzenden Natascha Kohnen nachfolgen, die nicht mehr kandidiert.

24
Per Mail sharen
Von
  • Arne Wilsdorff

Gewählt wird die neue Spitze beim virtuellen Parteitag der Bayern-SPD am 24. April, statt wie ursprünglich geplant am 20. März. Der SPD-Landesvorstand hat damit auf die anhaltende Corona-Pandemie reagiert.

Team Grötsch bekommt türkischstämmige Konkurrenz aus Franken

Der Franke Tasdelen positioniert sich mit seiner Bewerbung gegen die Münchnerin Ramona Greiner. Sie ist die Wunsch-Generalsekretärin des oberpfälzer Bundestagsabgeordneten Uli Grötsch, der ebenfalls Kohnen-Nachfolger werden will. Grötsch ist noch bis zum Parteitag Generalsekretär der Bayern-SPD.

Tasdelen will SPD als Kümmerer mit aus der Krise führen

Der 46-jährige Arif Tasdelen hat türkische Wurzeln und ist Jugend- und Migrationspolitischer Sprecher der Landtags-SPD. Er will im Team Endres/von Brunn der Bayern-SPD zu einem "kraftvollen Neustart" verhelfen und für "eine Trendumkehr kämpfen". Mit ihm soll die SPD "Kümmerer" und "praktische Anwältin der Menschen vor Ort" sein. Immerhin hätten 25 Prozent der bayerischen Bevölkerung Migrationsgeschichte, so Tasdelen. Zur gelungenen Integration gehöre es, dass diese Menschen "besser in den Parteien und in Führungspositionen repräsentiert werden." Außerdem will er "energisch gegen Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit kämpfen".

Von Brunn sieht Tasdelen als „Verstärkung mit Außenwirkung“

Der SPD-Landtagsabgeordnete Florian von Brunn (52) schätzt den gelernten Arbeitsvermittler Tasdelen als "unglaublich zugewandt, sympathisch und sozial". Er sieht Tasdelen als "tolle Verstärkung nicht nur für die Parteiarbeit, sondern gerade auch in der Wirkung nach außen! Er kann politischen Klartext".

Tasdelen gilt als „unverstaubt“

Ronja Endres (34) sieht Arif Tasdelen wegen seiner "kommunalpolitische Erfahrung" und seiner Lebensgeschichte als "enorme Verstärkung für unser Team". So habe er sich vom Arbeitsvermittler zur Finanzkontrolle Schwarzarbeit bis in den Landtag "hochgearbeitet". Außerdem mache es viel Spaß mit Tasdelen zu arbeiten, so Endres. Es sei dann alles nicht so "verstaubt und ernst".

Vier Wochen mehr Zeit für parteiinternen Wahlkampf

Für ihren parteiinternen Wahlkampf um die Führung der Bayern-SPD bleibt den Bewerberteams Grötsch/Greiner und Endres/von Brunn/Tasdelen jetzt mehr Zeit. Statt schon am 20. März, entscheidet der SPD-Parteitag erst am 24. April über die Nachfolge von SPD-Landeschefin Natascha Kohnen. Das hat der SPD-Vorstand bei seiner virtuellen Sitzung am gestrigen Samstag, 30.1., beschlossen, so eine Partei-Sprecherin zum BR. Wegen der Corona-Pandemie werden die Delegierten zudem digital tagen. Ursprünglich sollte auf "Satellitenveranstaltungen" in allen sieben Regierungsbezirken per Urnenwahl abgestimmt werden. Durch die Verschiebung hatten auch weitere Interessenten mehr Zeit, sich für den Parteivorsitz zu bewerben. Bisher galt der 5.2. als letzter Termin, also sechs Wochen vor dem ursprünglichen Parteitagstermin.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!