BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© pa/dpa/Felix Hörhager
Bildrechte: pa/dpa/Felix Hörhager

Klappe zu, Nacht ruhig: Die Polizei musste in München nur zu vergleichsweise wenigen Einsätzen ausrücken

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Ruhige Halloween-Nacht in München

Mit insgesamt nur 41 "Halloween"-Einsätzen in München verlief die vergangene Nacht aus Sicht der Polizei sehr ruhig. Einsätze gab es vor allem wegen Ruhestörungen. Zwölf Fälle von Sachbeschädigungen gab es aber auch.

Per Mail sharen
Von
  • Martin Breitkopf

Es war ein ruhiger Halloween-Abend in München - diese Bilanz hat die Polizei gezogen. Der häufigste Grund der nur 41 Einsätze in der Nacht auf Allerheiligen waren Ruhestörungen. Und die hatten sich zum größten Teil vor Eintreffen der Polizeibeamten schon erledigt.

Bei anderen Einsätzen wurden kleinere Feiern aufgelöst sowie Platzverweise ausgesprochen. Es gab vereinzelte Meldungen über das Abrennen von pyrotechnischen Gegenständen.

Polizei lobt Vernunft der Münchner

In einem Dutzend Fälle wurden Sachbeschädigungen gemeldet - meist durch Würfe mit Eiern auf Hauswände beziehungsweise Fahrzeuge. In zwei Fällen wurde gezündelt: Ein Mülleimer und Zeitungen brannten.

Ein Polizeisprecher sprach gegenüber dem Bayerischen Rundfunk von einer der ruhigsten Halloween-Nächte seit langem und er lobte angesichts des Infektionsgeschehens in München die Vernunft der Bürger.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

© BR
Bildrechte: BR

Ein Halloween in Corona-Zeiten - auf einige Aktivitäten sollte man da besser verzichten, das Eigenheimschmücken aber gehört nicht dazu. So schaffen geschnitzte Kürbisse ein schaurig-schönes Ambiente.

Sendung

Nachrichten, Regionales, Wetter, Verkehr

Von
  • Martin Breitkopf
Schlagwörter