BR24 Logo
BR24 Logo
BR24 - Hier ist Bayern
© stock.adobe.com/JackF
Bildrechte: stock.adobe.com/JackF

Für und Wider: Die Maskenpflicht nach den Herbstferien

268
  • Artikel mit Video-Inhalten

Ab heute gilt wieder Maskenpflicht in der Schule

Die bayerischen Schülerinnen und Schüler müssen nach den Herbstferien wieder mit Maske in den Unterricht. Die Maßnahme zum Corona-Infektionsschutz soll den weiteren Anstieg der Infektionsraten bremsen. Die Betroffenen sehen Vor- und Nachteile darin.

Von
Monika HaasMonika HaasBR24  RedaktionBR24 Redaktion
268

Nicht nur im Klassenzimmer sollen die Schülerinnen und Schüler nach den Herbstferien wieder Corona-Schutzmasken tragen, sondern die Maskenpflicht gilt auch im kompletten Schulgebäude und in den Schulbussen. Die bayerischen Schulleiterinnen und Schulleiter wollen vor allem den Präsenzunterricht sichern, um weitere Lernrückstände in den Klassen verhindern, die im Distanzunterricht entstanden sind.

Für Grundschulen gilt die Regelung zunächst in der ersten Schulwoche nach den Herbstferien, und die Kinder dürfen Stoffmasken nutzen. In weiterführenden Schulen sind medizinische Masken in den kommenden zwei Wochen Pflicht. Weiterhin gilt, dass Schülerinnen und Schüler mehrfach pro Woche in der Schule Corona-Tests machen.

Wie sinnvoll ist die Maskenpflicht in der Schule?

Masken erschweren den Unterricht zwar aus pädagogischer Sicht, aber sie erhöhen den Schutz. Die Landesschülersprecherin der Mittelschule, Lorena Bulla, sieht das zwiespältig. Denn schließlich gelte in Clubs und Gaststätten 3G und keine Maskenpflicht. Da sei es doch unverständlich, dass die Maske in der Schule wieder Pflicht wird. Ihrer Meinung nach sollte man nicht schon wieder die Schüler dafür verantwortlich machen, dass das Infektions-Geschehen hochgeht.

Dass die strengeren Regeln nur in Schulen gelten sollen, sehen auch viele Eltern und Schüler kritisch. Leon aus der 9. Klasse eines Münchner Gymnasiums wendet ein, dass er und seine Freunde sich in der Freizeit ständig ohne Maske treffen. Da fragt er sich, welchen Sinn es hat, die Maske in der Schule zu tragen.

Landesschülersprecher: Wenn es Schulschließungen verhindert

Der bayerische Landesschülersprecher Nevio Zuber ist dagegen einverstanden mit der Regelung. Schließlich könne die Maskenpflicht dafür sorgen, dass die Schulen nicht geschlossen werden müssen. Er gibt zu bedenken, dass die Inzidenzen in Bayern und Deutschland derzeit kräftig steigen. Allerdings plädiert er für eine Öffnungsgarantie der Schulen in diesem Winter.

Realschülerin Jeanna aus der 9. Klasse fühlt sich mit Maske sicherer. Wenn es einen Coronafall in der Klasse gebe, sei die Ansteckungsgefahr deutlich niedriger, sagt sie. In ihrer Klasse hat die Hälfte der Schülerinnen und Schüler die Maske sogar getragen, als es zwischenzeitlich keine Maskenpflicht gab.

Video vom 3. November 2021: Schulminister Piazolo verkündet Maskenpflicht

© BR
Bildrechte: BR

An Bayerns Schulen gilt von Montag an wieder eine Maskenpflicht auch am Platz im Klassenzimmer. Laut Kultusminister Michael Piazolo gilt diese an weiterführenden Schulen zunächst für zwei Wochen, an den Grundschulen eine Woche lang.

"Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

Sendung

BR24live

Schlagwörter