Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Bayern in Zahlen - Statistisches Jahrbuch 2019 vorgestellt | BR24

© BR

In Bayern leben immer mehr Menschen. Die Einwohnerzahl hat Ende 2018 die Marke von 13 Millionen Menschen geknackt. Das geht aus dem neuen Statistischen Jahrbuch für Bayern hervor.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Bayern in Zahlen - Statistisches Jahrbuch 2019 vorgestellt

In Bayern leben immer mehr Menschen. Die Einwohnerzahl hat Ende 2018 die Marke von 13 Millionen Menschen geknackt. Das geht aus dem neuen Statistischen Jahrbuch für Bayern hervor. Auch über Heiratsalter und Gewicht gibt die Statistik Auskunft.

Per Mail sharen
Teilen

Für Bayern geht es in mehrerlei Hinsicht weiter bergauf. Das zeigen die Zahlen aus dem Statistischen Jahrbuch 2019. Die Einwohnerzahl hat beispielsweise die Marke von 13 Millionen geknackt. Die Zahl der Todesfälle ist zwar etwas gestiegen - aber in Bayern kommen immer mehr Kinder zur Welt.

Bayerns Innenminister Joachim Herrmann sieht darin einen Handlungsauftrag. So brauche es beispielsweise mehr Kindergärten. "Wir werden schon in sechs, sieben Jahren mehr Schulklassen in unserem Land haben und das muss vorbereitet werden, weil ja auch zum Beispiel neue Lehrer, neue Kindergärtnerinnen nicht von einem Tag auf den anderen zur Verfügung stehen", erklärte Herrmann.

Heiratsalter der Bayern steigt an

Auch das Heiratsalter der Bayern steigt weiter. Männer sind im Schnitt 38 Jahre alt, Frauen 35. In den 80ern waren die Menschen bei der Trauung noch etwa zehn Jahre jünger. Dem Innenminister zufolge sind die Zahlen allgemein erfreulich: Der Wohlstand der Bayern steigt, die Wirtschaft brummt und die Arbeitslosenzahlen sinken.

Aber Herrmann sprach auch negative Entwicklungen an. "Wenn wir sehen, dass der Kfz-Bestand 2018 weitergewachsen ist, da mussten wir gleichzeitig feststellen, dass anders als in den Vorjahren auch die Zahl der tödlichen Verkehrsunfälle wieder gestiegen ist, während wir da in den Jahren zuvor auch einen Rückgang hatten", sagte der CSU-Minister. "Wir müssen alles für die Sicherheit auf den Straßen tun." Als Beispiel nannte er, dass man überhöhter Geschwindigkeit als Unfallursache massiv begegnen müsse. "Ich hoffe sehr, dass es gelingt, diesen Trend wieder zu verändern, das Fahren auf den Straßen wieder sicherer zu machen", so Herrmann.

Bayern sind "nicht perfekt normalgewichtig"

Aber eines sei sicher: Die Menschen in Bayern sind gut versorgt und das zeigt sich auch in ihrem Gewicht. "Die Bayern stehen gar nicht so schlecht da", erklärte der Präsident des Bayerischen Landesamts für Statistik, Thomas Göß. "Sie sind nicht perfekt normalgewichtig, aber sie liegen so zwischen Normal- und Übergewicht, wie man es eigentlich auch erwartet in dieser Zeit." Die Männer sind demnach etwas kräftiger als die Frauen. "Die Frauen achten besser aufs Gewicht, würde ich sagen, ja", so Göß.