| BR24

 
 

Bild

Blaue Flecken am Himmel über dem verschneiten Bayerischen Wald
© BR/Christian Riedl

Autoren

Kathrin Unverdorben
© BR/Christian Riedl

Blaue Flecken am Himmel über dem verschneiten Bayerischen Wald

Zumindest heute hat sich das Wetter auch auf den Hochlagen im Bayerischen Wald kurz beruhigt. Hie und da kommt sogar die Sonne raus und dann verwandelt sich die Landschaft in ein echtes Winterwunderland.

Straßen frei - Bäume voll

In der Gemeinde Schöfweg Kreis Freyung-Grafenau zum Beispiel sind - abgesehen von kleineren Gemeindewegen - die Straßen geräumt. Auch die Ruselbergstrecke und andere Kreisstraßen, die gestern noch gesperrt waren, können heute wieder befahren werden. Weiterhin gefährlich sind Waldstrecken. Im nördlichen Landkreis Passau wird weiter vor der Gefahr von Schneebruch gewarnt, man solle daher Wälder meiden, heißt es in einer Mitteilung der Stadt Hauzenberg. Die Gefahr durch umknickende Bäume werde laut Wetterprognosen in den kommenden Tagen im gesamten Bayerischen Wald weiter zunehmen. Deshalb wird auch vor Spaziergängen in den Wäldern abgeraten.

Zugverkehr weiter nur eingeschränkt

Die Waldbahn hat nach wie vor Probleme mit Schnee und abgebrochenen Ästen auf den Gleisen. Deshalb heißt es auf der Internetseite, dass kein Zugverkehr mehr möglich ist. Auch der Bus-Notverkehr sei schwer einzurichten: Die Busse fahren unregelmäßig und mit Verspätungen. Der Zugbetrieb zwischen Gotteszell und Viechtach im Landkreis Regen konnte wieder aufgenommen werden. Zwischen Plattling und Deggendorf pendelt ein Fahrzeug, heißt es.

Sorge vor dem Wochenende

Mit Sorge schauen die Bürgermeister der Bayerwald-Gemeinden allerdings aufs Wochenende. In Schöfweg sollen bis zum Sonntag nochmal 30 Zentimeter Neuschnee dazu kommen. Dann wird die Gefahr, dass Bäume unter der Schneelast zusammenbrechen noch größer. Deshalb sind auch die beiden Nationalpark-Infozentren in Ludwigsthal (Lkr. Regen) und in Neuschönau (Lkr. Freyung-Grafenau) bis zum Montag gesperrt. Das gab die Nationalparkverwaltung bekannt. "Sicherheit geht hier eindeutig vor", so Nationalparkleiter Franz Leibl. "Wir raten allen Winterwanderern und Langläufern dringend davon ab, den Wald zubetreten." Auch alle Führungen im Nationalpark fallen bis zum Montag aus.

Die Loipen im Nationalpark sind nur stark eingeschränkt nutzbar. Die Touristinfo meldet, dass die 4 km lange Bärnzeller Loipe in Zwiesel (Lkr. Regen) gespurt und gut befahrbar ist. Alle anderen Loipen in Zwiesel sind jedoch nicht befahrbar. Auch die Winterwanderwege rund um Zwiesel sind gesperrt. Offen ist für Skifahrer der Glasberglift mit seiner Rodelbahn, und der Lift in Rabenstein. Beeinträchtigungen kann es auch in Schutzhäusern wie dem Schwellhäusl oder dem Lusenschutzhaus geben, außerdem am Baumwipfelpfad. Geöffnet bleibt das waldgechichtliche Museum in St.Oswald.

Schulausfälle im Bayerischen Wald

Vielerorts sind im Bayerischen Wald heute wieder die Schulen ausgefallen. Diesmal aber nur noch in den Landkreisen Freyung-Grafenau, Regen und an zwei Schulen im Landkreis Straubing-Bogen.

Nach jetzigem Stand findet am Freitag (11.1.) überall in Niederbayern wieder der Unterricht statt.

1 / 6

Dorfnebenstraße in Bodenmais (Lkr. Regen)

Dorfnebenstraße in Bodenmais (Lkr. Regen)

Verschneiter Garten in Bodenmais (Lkr. Regen)

Verschneiter Garten in Bodenmais (Lkr. Regen)

Im Wald bei Schöfweg (Lkr. Freyung-Grafenau), 770m ü NHN

Im Wald bei Schöfweg (Lkr. Freyung-Grafenau), 770m ü NHN

Straße bei Schöfweg (Lkr. Freyung-Grafenau)

Straße bei Schöfweg (Lkr. Freyung-Grafenau)

Ortsschild von Daxstein Richtung Schöfweg

Ortsschild von Daxstein Richtung Schöfweg

Hin und wieder blaue Flecken über dem Bayerischen Wald

Hin und wieder blaue Flecken über dem Bayerischen Wald