Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Bayerischer Landesbischof wird Ehrenbürger von Palermo | BR24

© BR

Der EKD Ratsvorsitzende Bedford-Strohm wurde wegen seiner Bemühungen "um eine humanitäre Einwanderungspolitik und Willkommenskultur in Deutschland" mit der Ehrenbürgerschaft von Palermo ausgezeichnet.

15
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Bayerischer Landesbischof wird Ehrenbürger von Palermo

Siziliens Hauptstadt Palermo hat den bayerische Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm heute zu ihrem Ehrenbürger ernannt. Palermo würdigt damit das Engagement des Kirchenmanns für "eine humanitäre Einwanderungspolitik und Willkommenskultur".

15
Per Mail sharen
Teilen

Der bayerische Landesbischof und Ratsvorsitzender der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) Heinrich Bedford-Strohm hat für sein Engagement beim Thema Migration am Freitag die Ehrenbürgerschaft von Siziliens Hauptstadt Palermo erhalten.

Ehrenbürgerwürde für Engagement bei Seenotrettung

"Zur Verleihung der Ehrenbürgerwürde an Bischof Heinrich Bedford-Strohm hat mich die Überzeugung geführt, dass wir viele Ideen in Bezug auf Einwanderungspolitik, Willkommenskultur, Asylrecht und Seenotrettung teilen", sagte Bürgermeister Leoluca Orlando in einer Feierstunde im Rathaus von Palermo.

Wie Palermo sei auch die Evangelische Kirche in Deutschland und insbesondere der Bischof engagiert, eine Lösung zu einem epochalen Phänomen zu finden, um Menschen, die auf der Flucht sind, vor Krieg, Terror und Verfolgung, auf ihrer Suche nach einem besseren Leben zu helfen.

"Ich bin stolz sagen zu können, dass ich jetzt ein Palermitaner bin." Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm

Bedford-Strohm: Auszeichnung für alle ehrenamtlichen Helfer

Er freue sich aber auch über die Würdigung der unzähligen Ehrenamtlichen in Kirche und Gesellschaft, die mit dieser Auszeichnung verbunden sei, so Bedford-Strohm: "Stellvertretend für sie nehme ich die Auszeichnung entgegen." Wer Menschen in Not unterstütze, sei es durch die Integration von Flüchtlingen, in der Seenotrettung oder durch die Unterstützung von Entwicklungsprojekten oder Katastrophenhilfe, leiste einen unverzichtbaren Beitrag dafür, dass Menschen überall in der Welt in Würde leben könnten, so der EKD-Ratsvorsitzende.

Erneuerung des "Palermo-Appell"

Am Rande der Verleihung der Ehrenbürgerwürde richteten Orlando und Bedford-Strohm vier Monate nach ihrem gemeinsamen "Palermo-Appell" erneut einen eindringlichen Aufruf an die Regierungen, Parlamente und die Kommission der Europäischen Union. In dem heute in Palermo veröffentlichten Papier bitten sie um die Freigabe aller beschlagnahmten oder festgehaltenen Rettungsschiffe.

Forderung: Wiederaufnahme der staatlichen Seenotrettung

Zugleich forderten sie die Wiederaufnahme der staatlichen Seenotrettung im Mittelmeer. Die europäischen Regierungen hätten bis heute keine klare Vision für eine Lösung jener humanitären Katastrophe, die sich seit Jahren im Mittelmeer abspiele, kritisieren Orlando und Bedford-Strohm.