Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Bayerischer Energiepreis 2018 | BR24

© BR/Studio Franken/Florian Weber

Preisverleihung im GNM

Per Mail sharen
Teilen

    Bayerischer Energiepreis 2018

    Im Germanischen Nationalmuseum in Nürnberg ist der Bayerische Energiepreis 2018 vergeben worden. Der neue bayerische Wirtschafts- und Energieminister Hubert Aiwanger (FW) zeichnet eine unterfränkische Energiegenossenschaft aus.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Der neue bayerische Wirtschafts- und Energieminister Hubert Aiwanger (FW) hat den Bayerischen Energiepreis 2018 überreicht. Der Hauptpreis ging an die Unterfränkische Überlandzentrale (ÜZ Mainfranken) für ihr Engagement für erneuerbaren Energien. An das Netz dieser Energiegenossenschaft sind über 6.000 Anlagen angeschlossen, die Strom aus erneuerbaren Energien produzieren.

    "Die Energiewende gelingt nur durch eine effiziente Energieverwendung. Wir brauchen neue Ideen, wie wir die Energienutzung intelligent steuern." (Huber Aiwanger, Bayerischer Wirtschaftsminister)

    Außerdem würden Wettbewerbe wie der Bayerische Energiepreis Technologien fördern, die dazu notwendig seien, so der Minister weiter.

    15.000 Euro für den Hauptpreis

    Dieser Hauptpreis ist mit 15.000 Euro dotiert, die unterschiedlichen Kategoriepreise mit jeweilt 2.000 Euro. Das Bayerische Wirtschaftsministerium zeichnet alle zwei Jahre herausragende Leistungen für eine effiziente Energiegewinnung aus. In diesem Jahr sind 168 Bewerbungen von Unternehmen, Organisationen und Forschungseinrichtungen eingereicht worden.