BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Bayerische Lehrkräfte sollen in Gesundheitsämtern aushelfen | BR24

© dpa

Bayerns Schulen stehen wegen des Coronavirus gerade leer.

Per Mail sharen

    Bayerische Lehrkräfte sollen in Gesundheitsämtern aushelfen

    Lehrerinnen und Lehrer aus ganz Bayern sollen wegen der Corona-Krise vorübergehend in Gesundheitsämtern aushelfen. Das hat das bayerische Kultusministerium auf BR-Anfrage bestätigt. Die Ämter sind derzeit ziemlich überlastet.

    Per Mail sharen

    Insgesamt will das Kultusministerium 200 Lehrkräfte vorübergehend abordnen, um die Gesundheitsämter administrativ zu unterstützen. So soll die aktuelle Überlastung im öffentlichen Gesundheitsdienst durch die Corona-Krise eingedämmt werden.

    Coronavirus: Alles Wissenswerte finden Sie hier.

    Kein Zwang, nur Freiwillige sollen beim Gesundheitsamt aushelfen

    Die Abordnung geschehe allerdings ausschließlich auf freiwilliger Basis, erklärte ein Sprecher des Ministeriums. Es sei auch nicht geplant, daran etwas zu ändern. Das Ministerium setzt darauf, dass sich Lehrkräfte aus Eigenmotivation melden, um vorübergehend im Gesundheitsdienst auszuhelfen. Sie wären dann vom Unterrichten zeitweise befreit. Der Aufruf des Kultusministeriums richtet sich vorrangig an Lehrkräfte an Gymnasien, Real- und Berufsschulen.

    Keine medizinischen Vorkenntnisse nötig

    Medizinische Vorkenntnisse seien nicht nötig. Außerdem können die Freiwilligen explizit ausschließen, bei der Diagnostik von Corona-Patienten mitzuhelfen. Sie müssen also keine Abstriche von möglichen Patienten nehmen, wenn sie das nicht wollen. Das geht aus dem Schreiben an Bayerns Schulleitungen hervor, in dem das Kultusministerium zu dem Schritt aufruft.

    Lehrerverbände sind zuversichtlich

    Die Vorsitzende des Bayerischen Lehrer- und Lehrerinnenverbands, Simone Fleischmann, ist zuversichtlich, dass sich 200 Freiwillige melden werden. Jetzt gehe es darum, Solidarität zu zeigen, sagte sie dem BR. Auch der Bayerische Philologenverband zeigt Verständnis für den Schritt. Ein Sprecher sagte, man gehe fest davon aus, dass sich genügend Freiwillige aus allen Schulformen melden werden.

    Auch andere Ministerien suchen Freiwillige

    Das Kultusministerium ist nicht das einzige bayerische Ministerium, das zu diesem Schritt aufruft. Auch andere Ministerien suchen derzeit freiwillige Staatsbedienstete, die zeitweise in Gesundheitsämtern aushelfen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!