BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Bayerische Brezen- und Brotkultur in Bethlehem | BR24

© BR

Gollenshausen am Chiemsee und Bethlehem in Palästina haben ab sofort eine besondere Beziehung. Zwei Palästinenser haben in Gollenshausen gelernt, wie man bayerische Brezen und Semmeln backt - für ein Hilfsprojekt in Bethlehem.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Bayerische Brezen- und Brotkultur in Bethlehem

Gollenshausen am Chiemsee und Bethlehem in Palästina haben ab sofort eine besondere Beziehung. Zwei Palästinenser haben in Gollenshausen gelernt, wie man bayerische Brezen und Semmeln backt - für ein Hilfsprojekt in Bethlehem.

Per Mail sharen

Back-Praktikum für bayerische Brotkultur: Vier Wochen lang haben die beiden Palästinenser Rami Khader und Shadi Khalil in der Gollenshausener Backstube gelernt, wie man gscheide bayerische Brezn und Semmeln backt - für einen guten Zweck.

"House of Bread" in Bethlehem

In Bethlehem soll ein "House of Bread" entstehen. Ein Sozialprojekt, in dem arbeitslose Frauen aus Flüchtlingslagern eine Ausbildung und Arbeit finden. Bethlehem heißt übersetzt "Haus des Brotes". Die Backwaren sollen auch ausgeliefert werden, zum Beispiel in abgelegene Gebiete im Westjordanland. Mit den Einnahmen sollen wiederum Familien unterstützt werden, die sich das tägliche Brot nicht leisten können.

Rund 100 Frauen und Jugendliche sollen dafür angelernt werden. Im zweiten Schritt sollen sie in verschiedenen Gebieten in Palästina irgendwann ihre eigene Bäckerei eröffnen.

Bäckermeister ist guter Dinge: "Die bekommen das hin"

Bäckermeister Stephan Summerer hat die vergangenen Wochen alles gegeben. Er hat seine Lehrlinge sogar nachts angelernt, nachmittags gab es weiteren Detailunterricht. Er glaubt an das Projekt und an seine Schützlinge: "Ich bin mir sicher, dass die Jungs jetzt die Grundbegriffe kennen. Sie können einen Teig machen und sie können gewisse Formen kreieren."

Die einzige Schwierigkeit, die es geben könnte: In Palästina gibt es andere Öfen und andere Rohstoffe. "Ich bin aber guter Dinge, dass sie das wunderbar hinbekommen", so Summerer.

Grundstein ist gelegt, aber Projekt braucht noch Vorlauf

Auch Rami und Shadi glauben fest daran, nun gut starten zu können in Bethlehem. Die letzten vier Wochen seien hart aber großartig gewesen, sagen sie. Besonders begeistert sind sie von den hilfsbereiten Menschen.

Das Projekt braucht in Palästina noch Vorlauf: Finanzierung, Maschinen - und ein Haus muss angemietet werden. Bäckermeister Summerer will die Entstehung des "House of Bread" vor Ort in Bethlehem begleiten. Dafür hat er sogar schon Kontakte zu Maschinenherstellern und Rohstofflieferanten hergestellt. In den nächsten acht Wochen soll es ein erstes Test-Backen in Bethlehem geben. Der Grundstein ist also gelegt für eine besondere Freundschaft zwischen Gollenshausen und Bethlehem.