BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Baxi fährt ab sofort auch im Landkreis Neustadt an der Waldnaab | BR24

© BR/Margit Ringer

Im Landkreis Neustadt an der Waldnaab wird der öffentliche Nahverkehr um ein Angebot erweitert: Das Baxi - eine Mischung aus Bus und Taxi, bringt Menschen an jedes Ziel, zu dem sie wollen. Man muss sich nur vorher anmelden.

1
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Baxi fährt ab sofort auch im Landkreis Neustadt an der Waldnaab

Im Landkreis Neustadt an der Waldnaab wird der öffentliche Nahverkehr um ein Angebot erweitert: Das Baxi - eine Mischung aus Bus und Taxi, bringt Menschen an jedes Ziel, zu dem sie wollen. Man muss sich nur vorher anmelden.

1
Per Mail sharen

Das flexible Anrufbussystem Baxi gibt es ab sofort auch im Landkreis Neustadt an der Waldnaab. Landrat Andreas Meier (CSU) machte am Freitagnachmittag die erste Fahrt von Neustadt an der Waldnaab nach Oed in der Gemeinde Kirchendemenreuth. Ab 1. Februar sind sie regulär unterwegs.

Das Fahrplanheft mit allen Details, wie das BAXI funktioniert, liegt in den Gemeinden aus und ist zudem im Internet unter www.new-baxi.de erhältlich.

Baxi fährt jedes Ziel an

Die Mischung aus Bus und Taxi ist im Landkreis Tirschenreuth vor sechs Jahren modellhaft entwickelt worden, seit Dezember gibt es die Baxis auch im Landkreis Schwandorf.

Das Baxi ist meist ein Kleinbus oder Pkw und fährt entlang von zehn Linien im kompletten Landkreis Neustadt an der Waldnaab. Einsteigen muss man an einer von 547 Haltestellen im Landkreis. Aussteigen kann man direkt an seinem gewünschten Zielort, also auf dem Parkplatz eines Supermarktes, beim Arzt, am Rathaus oder wo auch immer man hin möchte. Der Fahrpreis entspricht dem einer Fahrt mit dem Linienbus, durch die Kleinbusse oder Autos und das flexible Ausstiegsziel wird die Fahrt aber wesentlich komfortabler.

Ergänzung zum Bahn- und Busverkehr

Für eine Fahrt muss man sich allerdings anmelden. Das geht bis zu eine Stunde vor dem gewünschten Fahrtantritt. Die Telefonzentrale in Weiden nimmt auch die Fahrtenwünsche für die Landkreise Tirschenreuth und Schwandorf entgegen. Landkreisübergreifend kann das Baxi aber nicht fahren. Es ist eine Ergänzung zum bestehenden Bus- und Bahnverkehr in den Landkreisen, der weiterhin in gewohntem Umfang besteht. Ziel ist es mit dem flexiblen System alle Weiler in der Fläche zu erreichen und an den ÖPNV anzuschließen.

Das Baxi - eine Erfolgsstory

Das System wurde 2014 im Landkreis Tirschenreuth modellhaft entwickelt und gilt als Erfolgsstory. In Tirschenreuth haben sich die Fahrgastzahlen verdoppelt (seit 2014). Im Jahr 2019 sind 50.000 Menschen mit dem Baxi gefahren, Tendenz weiter steigend, sagt Peter Zimmert von der Fahrmit-Zentrale im Tirschenreuther Landratsamt.

Seit Dezember fährt das Baxi auch im Landkreis Schwandorf, hier gibt es 650 Haltestellen und zwölf Linien. Im Landkreis Tirschenreuth gibt es inzwischen 700 Haltestellen und 21 Linien, die ständig dem Bedarf der Mitfahrenden angepasst werden. Ziel ist es im Landkreis Tirschenreuth, dass Mitfahrende nur maximal 200 Meter zu Fuß zu einer Einstiegs-Haltestelle haben.

Finanziert wird das Baxi vom Freistaat, dem Landkreis, den Kommunen und dem Fahrgästen über den Fahrpreis.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!