BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Bauernprotest in Memmingen: mehr als 1.500 Traktoren erwartet | BR24

© BR/Florian Regensburger

Landwirte sind nicht gegen Klimaschutz, aber sie wollen mitbestimmen. Denn aus Sicht der Bauern sind nicht alle Forderungen der Politik an sie umsetzbar. Deshalb protestieren sie, diesmal in Memmingen. Die Stadt erwartet massive Verkehrsbehinderungen

4
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Bauernprotest in Memmingen: mehr als 1.500 Traktoren erwartet

Landwirte sind nicht gegen Klimaschutz, aber sie wollen mitbestimmen. Denn aus Sicht der Bauern sind nicht alle Forderungen der Politik an sie umsetzbar. Deshalb protestieren sie, diesmal in Memmingen. Die Stadt erwartet massive Verkehrsbehinderungen

4
Per Mail sharen
Teilen

Die Bauernbewegung „Land schafft Verbindung“ hat für Donnerstag, 5.12., um 17.30 Uhr zu einer großen Protestkundgebung auf dem Baywa-Gelände in Memmingen aufgerufen. Die Organisatoren rechnen mit der Anfahrt von 1.500 bis 2.000 Traktoren und anderen landwirtschaftlichen Fahrzeugen, sagte Andreas Bertele von der Bauernbewegung, der den Protest in Memmingen organisiert, dem BR.

Bauern wollen in Sachen Klimaschutz mitentscheiden

Die Aktion in Memmingen steht in einer Reihe mit den jüngsten Großkundgebungen in München und Berlin: Es geht gegen die aktuelle Agrarpolitik auf Bundes- und Landesebene, die oft über die Köpfe der Landwirte hinweg gemacht werde. „Wir wollen mit diesen Aktionen bezwecken, dass man mehr mit uns redet, dass man uns in Entscheidungsprozesse mit einbindet, denn wir haben durchaus die Bereitschaft, mehr Naturschutz, mehr Klimaschutz zu betreiben. Wir haben aber nicht die Möglichkeit, alles umzusetzen, was an uns an Forderungen gestellt wird“, sagte der Bundessprecher der Bauernbewegung, Sebastian Dickow, dem BR.

Landwirte als Ansprechpartner - statt Feindbild

Dickow betonte: „Wir wollen auch der Landwirtschaft wieder ein Gesicht geben, dass die Leute vor Ort Landwirte vor Ort kennenlernen und dann auch zu diesen Kontakt aufnehmen können, wenn sie irgendwelche Fragen haben. Da würde sich, glaube ich, jeder Landwirt gerne bereit erklären, mit den Leuten zu kommunizieren und ihnen ihre Wirtschaftsweise näherzubringen.“

Bauern wollen Wunschliste an Landwirtschaftsministerin übergeben

Viele nun schärfere Umweltauflagen, in Bayern etwa die Düngeverordnung, führten dazu, dass viele Betriebe nicht mehr wirtschaftlich arbeiten könnten. Die Bauern wollen daher in Memmingen eine entsprechende „Wunschliste“ an Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber (CSU) formulieren – und übergeben. Kaniber wird laut dem Landwirtschaftsministerium zur Kundgebung kommen.

Bauernproteste werden zu Verkehrsbehinderungen führen

Wegen der großen Anzahl erwarteter Traktoren rechnet die Stadt Memmingen zwischen 14 und 21 Uhr vor allem im südlichen Stadtgebiet mit massiven Verkehrsbehinderungen. Ab etwa 16 Uhr sollen der Bayernring und der Triroler Ring daher in westlicher Richtung gesperrt werden. Polizei und die Feuerwehr regeln den Verkehr je nach Lage.