BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture-alliance/dpa
Bildrechte: picture-alliance/dpa

Brotlaib

Per Mail sharen

    Bauern und Bäcker produzieren "Grundwasserschutz-Brot"

    Die Regierung von Unterfranken hat die Aktion der Aktion "Grundwasserschutz-Brot" 2014 ins Leben gerufen. Immer mehr Landwirte und Bäcker beteiligen sich nun daran. Durch weniger Düngung soll das Grundwasser geschont werden.

    Per Mail sharen

    In Sulzfeld am Main (Lkr. Kitzingen) wurde am Donnerstag das Projekt "Dieses Brot schont unser Grundwasser – Trinkwasserschutz durch weniger Dünger" vorgestellt. Landwirte aus den Landkreisen Kitzingen, Main-Spessart und Würzburg verzichten beim Weizenanbau auf die dritte Stickstoff-Düngung. So gelangt weniger Nitrat ins Grundwasser. Die Landwirte bekommen dafür von der Fernwasserversorgung Franken einen finanziellen Ausgleich.

    Weniger Ertrag beim Getreide in Kauf genommen

    Durch weniger Düngung hat der Weizen zwar weniger Eiweiß im Korn, was ein wichtiger Indikator für Qualität ist, und einen geringeren Ertrag. Der trinkwasserschonend angebaute Weizen wird in Volkach gemahlen. Aus dem Weizenmehl  werden hochwertige Backwaren hergestellt, die dann als "Grundwasserschutz-Brot" verkauft werden. In den Landkreisen Main Spessart und Kitzingen sowie in Würzburg bei 15 Bäckern mit insgesamt über 40 Filialen das besondere Brot kaufen.