BR24 Logo
BR24 Logo
BR24

Bandidos-Affäre:Zwei LKA-Beamte verurteilt, vier freigesprochen | BR24

© dpa-Bildfunk

LKA-Beamte vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth

Per Mail sharen

    Bandidos-Affäre:Zwei LKA-Beamte verurteilt, vier freigesprochen

    Im Prozess um die Bandidos-Affäre hat das Landgericht Nürnberg-Fürth zwei LKA-Beamte wegen uneidlicher Falschaussage zu Bewährungsstrafen verurteilt. Vier weitere Polizisten wurden freigesprochen. Von Tina Wenzel

    Per Mail sharen

    Das Landgericht Nürnberg-Fürth hat im Bewährungsstrafen und Freisprüche ausgesprochen. Zwei wurden wegen uneidlicher Falschaussage verurteilt – ein LKA-Beamte erhielt sieben Monate, ein zweiter drei Monate auf Bewährung. Die anderen vier Polizisten wurden .

    Staatsanwaltschaft hatte höhere Strafen für LKA-Beamte gefordert

    Das Gericht folgte nicht der , die weit höhere Strafen gefordert hatte und den Beamten unter anderem Diebstahl in mittelbarer Täterschaft, Strafvereitelung im Amt und Betrug vorgeworfen hatte.

    V-Mann bei Bandidos eingeschleust

    Konkret ging es um den Einsatz eines V-Manns, den die LKA-Beamten bei der Rockergruppe "Bandidos" in Regensburg eingeschleust hatten. Die Staatsanwaltschaft warf den Polizisten vor, dem V-Mann bei kriminellen Machenschaften geholfen und diese später verschleiert zu haben. Den Vorwürfen folgte das Gericht nicht.