BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Bambergs Gastronome spüren Corona: 70 Prozent Einbußen | BR24

© BR/Carlo Schindhelm

Auch in Bamberg klagen Hoteliers über ausbleibende Gäste.

Per Mail sharen

    Bambergs Gastronome spüren Corona: 70 Prozent Einbußen

    Leere Hotels, sinkende Einnahmen und haufenweise Stornierungen: Die Tourismusindustrie bekommt die Auswirkungen des Coronavirus deutlich zu spüren. Auch in Bamberg beklagen Hoteliers und Café-Besitzer fehlende Gäste.

    Per Mail sharen

    Die Hotels in der Region Bamberg stehen leer, sagt der Vorsitzende des Hotel- und Gaststättenverbandes Joachim Kastner dem Bayerischen Rundfunk. Derzeit seien die Hotelbetreiber aufgrund des Coronavirus vor allem damit beschäftigt, Stornierungen zu bearbeiten. Das Ostergeschäft falle komplett weg, so Kastner. Alle Hotels hätte für ihre Beschäftigten Kurzarbeit angemeldet.

    Hotels beklagen mit weiterlaufenden Kosten

    Zwar sind die Hotels nicht von Schließungen wegen Corona betroffen, trotzdem kommen keine Gäste mehr und gleichzeitig würden die Kosten weiterlaufen, so Joachim Kastner. Claudia Kundmüller berichtet von "panikartigen Stornierungen" bis Anfang Mai. Sie leitet ein Hotel mit 60 Betten in Bamberg. Das Haus steht derzeit komplett leer.

    Café streicht Arbeitszeiten

    Auch die Cafés verzeichnen einen Einbruch bei der Kundschaft. Schon seit letzter Woche würde sie nur noch mit halb so viel Personal arbeiten wie sonst üblich, sagt Sefaniye Aust von einem Café in Bamberg. Die Einnahmen seien um 70 Prozent eingebrochen. Normalerweise haben sie einen Betrieb von 9 Uhr morgens bis 1 Uhr nach Mitternacht. Ab Mittwoch können sie nur noch bis 15 Uhr öffnen. Aber schon jetzt kämen kaum Gäste.