BR24 Logo
BR24 Logo
Kommunalwahlen

Bamberger Erzbischof Ludwig Schick feiert 70. Geburtstag | BR24

© Pressestelle Erzbistum Bamberg/Hendrik Steffens

Der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick feiert am 22. September seinen 70. Geburtstag.

1
Per Mail sharen
Teilen

    Bamberger Erzbischof Ludwig Schick feiert 70. Geburtstag

    Ohne viel Aufhebens, so möchte der Bamberger Erzbischof Ludwig Schick am liebsten heute seinen 70. Geburtstag feiern. Statt eines Festakts wird es ein Konzert im Bamberger Dom geben.

    1
    Per Mail sharen
    Teilen

    Statt Geschenke wünscht sich Erzbischof Ludwig Schick Spenden für seine Stiftungen "Kinderreich" und "Brot für alle Menschen". Der in Marburg geborene Schick ist seit September 2002 Erzbischof von Bamberg.

    Struktureller Wandel

    In seine Amtszeit fällt ein struktureller Umbruch "in einer Zeit der finanziellen Krise", heißt es in einer Mitteilung des Erzbistums Bamberg. Ein Finanzdirektor wurde eingesetzt, um eine finanzielle Konsolidierung in die Wege zu leiten. Zudem mussten in seiner Amtszeit viele Kirchen und Gebäude im Bistum saniert werden.

    Schick bezieht klar Position

    Schick ist ein streitbarer Theologieprofessor und Kirchenrechtler, der die katholische Lehre verteidigt und gleichzeitig für Reformen in der katholischen Kirche eintritt, etwa wenn es um Lockerungen im Zölibat geht. Zudem setzt er sich gegen Extremisten, Populisten und religiöse Fanatiker ein. Mit seinen Äußerungen – wie etwa 2016, als er in einem Interview bemerkte, dass laut Grundgesetz auch ein Moslem Bundespräsident werden könne –zieht er sich auch den Zorn und sogar Todesdrohungen aus der rechten Szene zu. "Ich bin kein ängstlicher Mensch", sagt Schick. "Aber wenn man es mit Fundamentalisten oder Fanatikern zu tun bekommt, kann einem Angst und Bange werden."

    Eifriger Facebook und Twitter-Nutzer

    Schick ist seit 2006 Vorsitzender der Kommission Weltkirche der Deutschen Bischofskonferenz und bereist in dieser Mission auch aktuelle Krisenregionen wie Syrien oder den Irak. Um seine Botschaften zu verbreiten, bedient sich der leidenschaftliche Jogger auch gern sozialer Medien. Dabei sei er überzeugt, so heißt es, "Jesus würde heute twittern."

    Kirchliche Karriere in Fulda

    Studiert hat Schick in Fulda und Würzburg, in Fulda wurde er 1975 zum Priester geweiht, war dann Kaplan in Neuhof im Kreis Fulda. Fünf Jahre später promovierte er an der Päpstlichen Universität Gregoriana in Rom. Er lehrte Kirchenrecht in Fulda und Marburg, von 1985 bis 2002 hatte er den Lehrstuhl für Kirchenrecht an der Theologischen Fakultät Fulda inne. In Fulda durchlief er auch seine Karriere bis zum Weihbischof (1998). 2002 wurde er dann zum Erzbischof von Bamberg ernannt.

    Konzert zum Geburtstag

    Sein Wunsch für die Zukunft sei es, "dass die Weltgesellschaft vom Geist des Evangeliums geleitet wird und sich die Zivilisation der Liebe überall verbreitet". Ihm selbst kann man nur viele perfekte Tage wünschen, so wie er sie selbst beschrieben hat: "Frühsport, Morgengebet, Gottesdienst, gute Begegnungen und Gespräche."

    Sein 70. Geburtstag wird heute im Bamberger Dom mit einem Konzert gefeiert. Anschließend nimmt der Erzbischof Gratulationen entgegen. Und schon morgen (23.09.19) wird er in Fulda erwartet. Dann beginnt dort die Vollversammlung der Bischofskonferenz.