BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© picture alliance/dpa/Martin Schutt
Bildrechte: picture alliance/dpa/Martin Schutt

Bei Amazon brummt das Geschäft, erst recht in der Pandemie, wo die meisten Läden schließen mussten. Der Versandriese ist auf Expansionskurs.

2
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Bamberg, Bayreuth, Hof: Amazon auf Expansionskurs in Oberfranken

Bei Amazon brummt das Geschäft – schon länger, und erst recht jetzt in der Pandemie, wo die meisten Läden schließen mussten. Der Versandriese ist auf Expansionskurs – auch in Oberfranken. Dort schießen überall neue Amazon-Standorte aus dem Boden.

2
Per Mail sharen
Von
  • Lorenz Storch

Die abstrakte Nachricht, dass Amazon immer mehr Ware verkauft, wird in Eggolsheim bei Forchheim anhand sehr vieler Lastwagen deutlich. Das erst 2019 eröffnete Amazon-Sortierzentrum platzt beinahe aus den Nähten. Jetzt soll die Zufahrt vergrößert werden.

Amazon plant zweiten Standort im Landkreis Hof

Auch in Hof an der Autobahn A93 tut sich was. Eine riesige Baustelle weist auf ein 22 Hektar großes Logistikzentrum hin, das Amazon bald in Betrieb nehmen will. Nun wurde auch bekannt, dass Schwarzenbach an der Saale zum zweiten Amazon-Standort im Landkreis Hof werden könnte - die Verhandlungen dazu laufen noch.

CSU-Bürgermeister Hans-Peter Baumann freut sich, dass mehr als 100 Arbeitsplätze in seiner Gemeinde entstehen sollen. Die Reaktionen der Bürger fallen aber gemischt aus. Viele vermuten, dass die Ansiedlung den Geschäften in der Innenstadt weiter zusetzen wird.

Kunden wollen innerhalb von 24 Stunden beliefert werden

Amazon nennt als Grund für den immer engmaschigeren Bau von Niederlassungen im Land nicht nur das wachsende Geschäft an sich - sondern den Wunsch von immer mehr Kunden, die online bestellte Ware bereits am nächsten Tag geliefert zu bekommen. Ein Service, der mit aggressivem Marketing angepriesen wird – aber auch höheren Logistikaufwand bedeutet.

Netzwerk soll Lieferung über Nacht möglich machen

Was in Schwarzenbach an der Saale entstehen könnte, ist ein sogenanntes "Amazon-Verteilzentrum", von dem aus Lieferwagen für die Fahrt zum Endkunden starten. Nur 50 Kilometer entfernt in Bayreuth hat Amazon erst im vergangenen Jahr ein solches Verteilzentrum eröffnet. In Pommersfelden im Landkreis Bamberg soll noch in diesem Jahr ein weiteres in Betrieb genommen werden. Amazon legt so, über ganz Oberfranken, wie über den Rest des Landes, ein Netz von Vertriebsstützpunkten, um die Lieferung über Nacht zu gewährleisten.

Die 250 Lieferwagen täglich, die die Pakete ausfahren und die großen Laster, die sie in der Nacht zum Verteilzentrum bringen, gehören dann auch dazu - nicht nur in Schwarzenbach.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!