BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Zwischen Dombühl und Nördlingen können bald wieder Züge fahren | BR24

© BR/Annika Svitil

Gleisstopfmaschine in Wilburgstetten unterwegs

Per Mail sharen

    Zwischen Dombühl und Nördlingen können bald wieder Züge fahren

    Die Arbeiten an der Bahnstrecke zwischen Dombühl im Landkreis Ansbach und dem schwäbischen Nördlingen stehen kurz vor dem Abschluss. Wann der Güterverkehr hier wieder fahren kann, hängt noch von mehreren Faktoren ab.

    Per Mail sharen
    Von
    • Annika Svitil

    Die Bahnstrecke zwischen Dombühl im Landkreis Ansbach und Nördlingen in Schwaben soll so schnell wie möglich wieder für den Güterverkehr freigegeben werden. Die Instandsetzung sei so gut wie abgeschlossen, teilte Michael Frank von der Mittelfränkischen Eisenbahnbetriebsgesellschaft mit. Aufgrund der Corona-Krise hatten sich die Arbeiten verzögert.

    Erlaubnis für den Güterverkehr steht noch aus

    Das von der Stilllegung besonders betroffene Holzwerk Rettenmeier in Wilburgstetten will die Strecke bereits kommende Woche wieder nutzen. Dafür fehlt aber noch die Erlaubnis zur Betriebsaufnahme von der Regierung von Mittelfranken und die Zustimmung der DB Netz als Betreiber außerhalb Mittelfrankens. Wann genau die Güterzüge wieder auf der Bahnstrecke zwischen Dombühl und Nördlingen fahren, steht daher noch nicht fest.

    Seit 2018 keine Güterzüge zwischen Dombühl und Nördlingen

    Zwischen Dombühl und Nördlingen ist seit 2018 aus wirtschaftlichen Gründen kein Güterzug mehr gefahren. Die Wiederbelebung der Strecke ist schon lange Thema in Westmittelfranken. 1985 ist die Strecke bereits für den Personenverkehr stillgelegt worden. Die anliegenden Städte und Gemeinden wollen aber erreichen, dass hier künftig wieder Personen- und Güterzüge fahren.