BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Bahnbrücke eingeschoben: Ausbau Lindau-München kommt voran | BR24

© BR/Daniel Knopp

Die Deutsche Bahn nennt es einen "Meilenstein": Am Montagabend (2.3.) ist bei Wangen eine 116 Meter lange Brücke in die Bahnstrecke Lindau-München eingeschoben worden. Das ist Teil des Strecken-Ausbaus, der rund eine halbe Milliarde Euro kostet.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Bahnbrücke eingeschoben: Ausbau Lindau-München kommt voran

Die Deutsche Bahn nennt es einen "Meilenstein": Am Montagabend ist bei Wangen eine 116 Meter lange Brücke in die Bahnstrecke Lindau-München eingeschoben worden. Das ist Teil des Strecken-Ausbaus, der rund eine halbe Milliarde Euro kostet.

Per Mail sharen

Mit Hydraulik-Pressen ist am Montagabend bei Wangen eine neue Bahnbrücke in die Strecke eingeschoben worden. Das 116 Meter lange Bauwerk überspannt das Flussbett der Oberen Argen und war über fast ein Jahr direkt neben der Strecke entstanden. Nach dem Abriss der bisherigen Brücke konnte der Koloss nun in die Strecke eingeschoben werden.

Bahnfahrer sollen viel Zeit sparen

Die Gesamtkosten des Brückenbaus gibt die Bahn mit zehn Millionen Euro an. Wenn Gleise und Oberleitung installiert sind, kann der Bahn-Verkehr über die Brücke rollen. Der seit Jahrzehnten geplante Ausbau und die Elektrifizierung der Strecke von München über Lindau nach Zürich summiert sich auf deutscher Seite auf rund eine halbe Milliarde Euro. Die Fahrzeit von Lindau nach München soll ab dem kommenden Jahr um 40 Minuten auf eine Stunde 50 sinken.

Bahn erneuert auch Stellwerkstechnik

Erst am Wochenende hatte die Bahn ein elektronisches Stellwerk im Bereich Lindau in Betrieb genommen. Diese Anlage ersetzt sechs alte Stellwerke zum preis von rund 60 Millionen Euro.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!