BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Bahnausbau Nordostbayern - Landtags-SPD unterstützt Bahnpläne | BR24

© BR

Der Bahnausbau in Nordostbayern stellt die Bahn vor eine Herausforderung: Vor allem Neubaumaßnahmen und Elektrifizierung sind wegen der vielen Tunnel und Brücken keine leichte Aufgabe.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Bahnausbau Nordostbayern - Landtags-SPD unterstützt Bahnpläne

Um die Wichtigkeit des Bahnausbaus in Nordostbayern zu verdeutlichen, haben Politiker und Vertreter der Bahn eine Bahnreise durch die beteiligten Gebiete gemacht. Tunnel, Lärmschutz und Bahnhöfe sollen bis 2030 ausgebaut und erweitert werden.

Per Mail sharen

Der Bahnausbau in Nordostbayern ist für die SPD im Bayerischen Landtag eine wichtige Infrastrukturmaßnahme. Bei ihrer Bahnreise am Donnerstag von Neusorg (Lkr. Tirschenreuth) nach Hof besichtigten der Fraktionsvize Klaus Adelt und die Vorsitzende des Verkehrsausschusses Inge Aures zusammen mit dem Projektleiter "Bahnausbau in Nordostbayern", Matthias Trykowski, mehrere Bauabschnitte.

Tunnel und Bahnhöfe: Ausbau und Erweiterungen sind nötig

So zum Beispiel den Tunnel Armannsberg aus dem Jahr 1877. Dieser müsste für den Oberleitungsbetrieb aufgeweitet, mit einer zweiten Röhre versehen oder komplett neu gebaut werden, da er in seinem jetzigen Zustand nicht für die Elektrifizierung geeignet wäre. Der Bahnhof in Neusorg beispielsweise soll ein über 700 Meter langes Überholgleis für Güterzüge bekommen.

Lärmschutz spielt große Rolle

Der Lärmschutz entlang der Strecken Hof - Regensburg und Marktredwitz (Lkr. Wunsiedel) - Nürnberg spiele eine große Rolle, so Klaus Adelt gegenüber dem BR. Er werbe um Verständnis bei den Leuten, damit die Bahn ihre Arbeit machen könne: nämlich planen und bauen. Die erste Planungsphase für den Bahnausbau sei nun beendet und auch eine erste Kostenübersicht erstellt, so DB Projektleiter Matthias Trykowski. Das ganze Paket gehe nun an den Bund zur Prüfung.

Fertigstellung frühestens 2030

Die Strecke Schirnding (Lkr. Wunsiedel) - Nürnberg ist 150 Jahre alt und 141 Kilometer lang, habe 26 Bahnhöfe, 10 Tunnel und über 110 Eisenbahn- und Straßenbrücken, die alle auf die Elektrifizierung hin geprüft wurden. Der Ausbau des Eisenbahnetzes in Nordostbayern werde allerfrühestens 2030 fertig sein.

Darüber spricht Bayern": Der BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!