Bildrechte: picture-alliance/dpa

Hauptbahnhof Nürnberg

Artikel mit Bild-InhaltenBildbeitrag

Bahn-Gewerkschaft moniert Angriffe auf Mitarbeiter in Nürnberg

Der Nürnberger Hauptbahnhof gehörte im ersten Halbjahr 2017 zu den Bahnhöfen mit den meisten Tätlichkeiten gegen Bahnmitarbeiter. Das teilt die Eisenbahngewerkschaft EVG mit. Doch die Polizei relativiert die Zahlen. Von Oliver Tubenauer

Über dieses Thema berichtet: Regionalnachrichten Franken am .

Nach Angaben der Gewerkschaft gab es am Nürnberger Hauptbahnhof im ersten Halbjahr 26 Angriffe auf Bahnmitarbeiter – damit liegt Nürnberg bundesweit an dritter Stelle hinter Frankfurt am Main mit 37 und Hamburg mit 33 Fällen.

Mehr Polizisten, mehr Angriffe

Ein Sprecher der Bundespolizei in Nürnberg relativierte diese Zahlen allerdings. Sie seien auch auf die erhöhte Präsenz der Sicherheitsmitarbeiter und der Bahnpolizei im Nürnberger Hauptbahnhof zurückzuführen.

Da in der benachbarten Königstorpassage vermehrt Kontrollen durchgeführt wurden, habe sich die Drogenszene von dort zwischenzeitlich direkt in den Hauptbahnhof verlagert. Auch im Hauptbahnhof seien die Sicherheitskräfte dann verstärkt gegen Dealer und Konsumenten vorgegangen, was zu entsprechenden Konflikten geführt habe. Mittlerweile seien die Zahlen im Vergleich zum ersten Halbjahr wieder leicht zurückgegangen.