Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Bahn beendet Bauarbeiten an der Trasse München-Memmingen | BR24

Video nicht mehr verfügbar

Dieses Video konnte leider nicht geladen werden, da es nicht mehr verfügbar ist.

Weitere Information zur Verweildauer

© BR/Dirk Vilsmeier

Die Bahnverbindung von Geltendorf nach Leutkirch ist weitgehend elektrifiziert. Seit März war der hundert Kilometer lange Abschnitt auf der Strecke von München nach Lindau ab Buchloe gesperrt.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Bahn beendet Bauarbeiten an der Trasse München-Memmingen

Aufatmen bei den Bahn-Pendlern auf der Strecke zwischen Geltendorf und Leutkirch. Die Elektrifizierung der Trasse ist weitgehend abgeschlossen. Die Zeit der Ersatzbusse ist bis auf wenige Ausnahmen vorbei.

Per Mail sharen
Teilen

Monatelang mussten die Reisenden mit Schienenersatzverkehr vorliebnehmen. Die Bauarbeiten hatten im März begonnen. Zwischen Geltendorf und Leutkirch sind seitdem etwa 72 Kilometer Strecke mit Oberleitungen ausgestattet worden. Außerdem wurden Gleise und Brücken erneuert, Dämme saniert und Bahnhöfe umgebaut.

Tageweise fahren Ersatzbusse

Ganz abgeschlossen sind die Bauarbeiten aber noch nicht: Der Bahnhof in Türkheim muss noch barrierefrei umgebaut werden. Außerdem fehlen dort – wie auch in Memmingen – noch die Oberleitungen. In einigen Orten müssen auch noch die Schallschutzwände fertig montiert werden. An einzelnen Tagen müssen Bahnkunden noch auf Busse ausweichen. Zum Beispiel fahren heute keine Alex-Züge zwischen Buchloe und Kaufbeuren.

Bauarbeiten gehen 2019 weiter

Im Frühjahr geht die Bahn dann den nächsten großen Bauabschnitt zwischen Memmingen und Lindau an. Bis 2020 soll die gesamte Strecke zwischen München und Lindau elektrifiziert werden.