Bild

In der Frankentherme Bad Windsheim
© BR-Studio Franken

Autoren

Rainer Aul
© BR-Studio Franken

In der Frankentherme Bad Windsheim

Der Freistaat Bayern fördert die Modernisierung der Therme Bad Windsheim. Wirtschafts- und Tourismusminister Franz Josef Pschierer (CSU) hat heute einen entsprechenden Förderbescheid an Bernhard Kisch übergeben, den 1. Bürgermeister von Bad Windsheim und Vorsitzenden des Zweckverbands Kurzentrum, der die Modernisierung durchführt.

Salz-Erlebnis-Welt, Schwebebecken, Wasserlabyrinth

Die Arbeiten sollen rund acht Millionen Euro kosten, bis zu vier Millionen Euro schießt der Freistaat zu, teilt das Ministerium mit. Im Rahmen der Modernisierung soll unter anderem eine Salz-Erlebnis-Welt und ein Schwebebecken mit 180 Quadratmetern Wasserfläche entstehen. Zwischen den Schwimmhallen soll darüber hinaus ein Labyrinth mit mehreren Kammern und solehaltigen Anwendung angelegt werden. Die Arbeiten sollen bis 2020 abgeschlossen sein.

Laut Minister Pschierer ist die Therme „ein touristischer Hot-Spot für die ganze Region.“ Ziel der Förderung sei, verstärkt Potentiale im Gesundheitstourismus zu heben. Jede vierte Übernachtung in Bayern finde in einem Kurort oder Heilbad statt, so der Minister weiter. Dadurch nehme der Freistaat jedes Jahr Steuern in Höhe von 421 Millionen Euro ein.

Autoren

Rainer Aul

Sendung

Regionalnachrichten Franken vom 08.11.2018 - 17:30 Uhr