BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Bad Steben: 14 infizierte Bewohner sterben im Seniorenheim | BR24

© BR
Bildrechte: BR

In einem Seniorenwohnpark in Bad Steben sind 14 Menschen an Covid-19 gestorben. Medien kritisieren die Informationspolitik des Gesundheitsamtes Hof.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Bad Steben: 14 infizierte Bewohner sterben im Seniorenheim

Innerhalb von weniger als zwei Wochen sind in einem Seniorenheim in Bad Steben 14 Bewohner nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Damit stammen fast Dreiviertel aller Todesopfer im Raum Hof aus diesem Haus.

Per Mail sharen
Von
  • Anja Bischof

In einem Seniorenwohnpark in Bad Steben (Lkr. Hof) sind 14 Menschen nach einer Infektion mit dem Coronavirus gestorben. Das hat ein Sprecher des Trägers, des Diakonischen Werks Bayern, dem Bayerischen Rundfunk bestätigt. Die Bewohner starben in einem Zeitraum von weniger als zwei Wochen.

Alle Infos zur Corona-Krise im Ticker

News-Ticker: Coronavirus in Oberfranken

14 der 20 Hofer Todesopfer stammen aus dem Heim

Der erste Bewohner verstarb demnach am 07.04.20 an einer Erkrankung in Verbindung mit Covid-19, der letzte am 19.04.20. Die 14 Todesfälle sind jeweils vom Hofer Gesundheitsamt veröffentlicht worden. Sie zählen zu den bislang 20 gemeldeten Covid-19-Todesopfern in Stadt und Landkreis Hof.

Fast die Hälfte der Bewohner ist infiziert

Im Bad Stebener Seniorenwohnpark leben derzeit laut Gesundheitsamt 62 Pflegebedürftige. Von ihnen sind 25 mit dem Virus infiziert. Ihr Wohnbereich wurde von dem der gesunden Bewohner getrennt. 19 Mitarbeiter haben sich ebenfalls mit dem Coronavirus infiziert. Sie befinden sich in Quarantäne. Ebenso wie 25 Mitarbeiter der benachbarten Humboldtklinik. In der Klinik sind 18 Patienten infiziert. Sie werden derzeit isoliert.

Pläne zur Räumung gibt es nicht

Laut Diakonie gibt es keine Möglichkeit und keine Pläne, den Seniorenwohnpark zu evakuieren. Schutzkleidung ist Diakonie-Sprecher Daniel Wagner zufolge derzeit ausreichend vorhanden. Bereits am 10.03.20 hat der Seniorenwohnpark Wohnbereiche von Gesunden und Kranken voneinander getrennt und Schutzmaßnahmen gemäß den Vorgaben des Robert-Koch-Instituts eingehalten.

Pandemiebeauftragter soll die Lage beobachten

Stefanie Schulze, Sprecherin des Landratsamtes, sagte auf BR-Anfrage, ein Pandemiebeauftragter sei bestimmt worden, um alle Alten- und Pflegeeinrichtungen im Hofer Land beobachten zu können. Die Tests seien ausgeweitet und die Betreuung erweitert worden. Vorwürfe, die Öffentlichkeit sei nicht über die Häufung der Fälle in dem Bad Stebener Wohnpark informiert worden, weist Schulze zurück. Als die ersten Bewohner und Mitarbeiter in Alten- und Pflegeeinrichtungen im Hofer Land positiv auf das Coronavirus getestet wurden, sei die Öffentlichkeit darüber informiert worden. Auch die Namen der betroffenen Einrichtungen seien genannt worden.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!

Sendung

Regionalnachrichten Franken

Von
  • Anja Bischof
Schlagwörter