Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Bad Königshofen: Sonderausstellung zur Wende | BR24

© BR Fernsehen

Ein geteiltes Deutschland ist heute schwer vorstellbar. Eine Ausstellung in Bad Königshofen im Grabfeld erinnert zum Jubiläum des Mauerfalls an die Grenze zwischen Franken und Thüringen.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Bad Königshofen: Sonderausstellung zur Wende

Der Countdown zu den Feierlichkeiten zum 30. Jahrestag des Mauerfalls läuft. In der Schranne in Bad Königshofen zeigt eine Ausstellung, wie das einst war, mit den zwei deutschen Staaten. Die Ausstellung ist bis Januar zu sehen.

Per Mail sharen
Teilen

Der Journalist und Kreiskulturreferent Hanns Friedrich ist der Chronist der Deutsch-Deutschen Teilung und Wiedervereinigung im Landkreis Rhön-Grabfeld. Viele Kuriositäten hat er zur Jubiläumsausstellung zusammengetragen, wie etwa eine Tafel aus der DDR, die zeigt, dass der Westen für den Osten buchstäblich nur ein weißer Fleck auf der Landkarte war. Kontakte gab es kaum, selbst die Grenzer redeten nur selten dienstlich miteinander, zum Beispiel wenn Wetterballons an die DDR zurück gegeben wurden.

Aus alten Nachbarn wurden neue Nachbarn

Die so lange Zeit getrennten Menschen zog es zueinander. Nach dem Mauerfall entstanden schnell teils provisorische Übergänge für den kleinen Grenzverkehr zwischen Unterfranken und Thüringen und es entwickelte sich eine herzliche Nachbarschaft im ehemaligen Zonenrandgebiet. Heute ist der Eiserne Vorhang längst abgebaut und nur noch eine schmerzhafte aber wichtige Erinnerung. Die Ausstellung ist in der Schranne in Bad Königshofen bis Januar zu sehen.