Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Tierschutzskandal im Allgäu: Behörden wussten seit Jahren davon | BR24

© BR/Peter Kveton

Im Unterallgäu zieht der Tierschutzskandal immer weitere Kreise. drei Großbetriebe sind dort inzwischen im Verdacht, gegen den Tierschutz verstoßen zu haben. Jetzt kommen weitere unappetitliche Einzelheiten ans Licht.

32
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Tierschutzskandal im Allgäu: Behörden wussten seit Jahren davon

Es werden immer mehr Details zum Unterallgäuer Tierschutzskandal bekannt. Drei Großbetriebe sind dort inzwischen im Verdacht, gegen den Tierschutz verstoßen zu haben. Offenbar wussten die Behörden schon seit Jahren von den Verstößen.

32
Per Mail sharen
Teilen

Die Landtags-SPD hat durch eine Anfrage an die Staatsregierung aufgedeckt, dass die Amtstierärzte des Landratsamtes Unterallgäu einen Milchviehbetrieb in Bad Grönenbach schon seit Jahren beanstandet hatten - offenbar aber ohne einzugreifen, so die SPD.

Über 20 Verstöße in den letzten fünf Jahren

Laut der Aufstellung des Umweltministeriums wurde der Milchviehbetrieb mit Sitz in Bad Grönenbach mit fast 3.000 Rindern in den vergangenen fünf Jahren über 30 Mal tierschutzrechtlich kontrolliert. Lediglich in elf Fällen gab es keine Beanstandungen, dagegen wurden in mehr als 20 Fällen Verstöße festgestellt - dabei kam es auch zu Kontrollen im Abstand von wenigen Tagen. Dennoch sei viel zu lange nicht eingeschritten worden, kritisiert die Landtags-SPD.

"Was mich wirklich am meisten schockiert hat, war, dass offensichtlich kranke Tiere, ohne Futter und Wasser liegen gelassen wurden – und man ihnen auch nicht den Gnadentod gewährt." Florian von Brunn, SPD-Verbraucherschutzpolitiker

Damit habe der Landwirt nur Kosten sparen wollen, vermutet Florian von Brunn. Er wundert sich, warum das Landratsamt Unterallgäu nicht schon längst Anzeige gegen den Landwirt erstattet hat.

Kritik auch am Landratsamt Unterallgäu

Auch das zuständige Landratsamt Unterallgäu will er nicht ganz aus der Verantwortung lassen:

"Also ich verstehe nicht, wenn man auf der einen Seite über Personalmangel klagt im Landratsamt, warum man dann nicht die Spezialeinheit Tierschutz des Landesamtes für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit zu Hilfe holt."

Ende vergangener Woche hatten sich die vier Allgäuer Landkreise in Bayern zusammengetan und in einem Brandbrief noch einmal gefordert, die Veterinärämter personell zu verstärken.

Staatsanwaltschaft ermittelt gegen drei Landwirtschaftsbetriebe

Hintergrund des Skandals sind Fälle von Verstößen gegen den Tierschutz in mehreren Bauernhöfen in Bad Grönenbach im Unterallgäu. Filmaufnahmen von Tierschützern hatten zunächst einen der größten Milchviehbetriebe Bayerns in der Gemeinde im Unterallgäu schwer belastet. Daraus entwickelte sich ein Tierschutzskandal, in dessen Folge drei landwirtschaftliche Betriebe von Amtstierärzten kontrolliert und von der Polizei durchsucht wurden. Die Staatsanwaltschaft ermittelt in allen drei Fällen.