Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Bad Birnbach: Selbstfahrende Busse auch auf der Landstraße | BR24

© BR

Sie fahren seit zwei Jahren innerhalb von Bad Birnbach in Niederbayern und ab morgen auch zum Bahnhof: autonome Elektro-Busse der Deutschen Bahn. Bisher haben sich schon rund 40.000 Fahrgäste in das fahrerlose Gefährt gesetzt.

2
Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Bad Birnbach: Selbstfahrende Busse auch auf der Landstraße

Die Bad Birnbacher kannten den Bus schon, der ohne Fahrer - also autonom - zwei Jahre durch den Kurort gefahren ist. Jetzt gibt es neue Busse mit weiteren Strecken. Zudem sollen solche Busse bald in zwei weiteren bayerische Orten zum Einsatz kommen.

2
Per Mail sharen
Teilen

Wenn man in den letzten zwei Jahren in Bad Birnbach im Kreis Rottal-Inn unterwegs war oder dort lebt, kannte man ihn: Den weißen autonomen Elektro-Bus, der mit 15 km/h im Zentrum fährt. Er war 2017 der erste autonome Linienbus in Deutschland. Heute darf er in Rente gehen und wird ersetzt.

E-Busse der zweiten Generation in Niederbayern

Jetzt gibt es zwei neue autonome Elektro-Busse in dem Kurort und deren Farbe ist nicht mehr weiß, sondern rot, wie die Regio-Züge der Bahn. Die E-Busse sind aus der zweiten Generation des französischen Autobauers EasyMile. Der Typ "EZ10 Gen2" fährt zum Beispiel schon in Berlin und Frankfurt und jetzt auch in Niederbayern.

Neue Route über Land

Die zwei neuen kleinen roten Busse fahren außerdem eine neue Route: die führt nicht mehr nur durchs Zentrum, sondern vom Ortskern zum Bahnhof - zwei Kilometer. Das Besondere daran ist: Die neue Strecke geht über die Landstraße. Es wurde ein neues sogenanntes "Wechselverkehrszeichen-System" eigens dafür kreiert. Ein Kamerasystem scannt dabei die Kennzeichen, die auf der Straße fahren. Wenn es den autonomen Bus erkennt, wechseln die digitalen Verkehrszeichen von 50 auf 30 km/h. Die anderen Fahrzeuge bremsen herunter, der Bus darf auf die Straße fahren.

"Und das ist jetzt so die Einzigartigkeit dieses Projektes, weil es das vorher noch nicht gegeben hat, also so eine Infrastruktur in Verbindung mit der automatisierten Fahrtechnologie von EasyMile. An sich gibt es schon insgesamt, glaube ich, 150 Projekte weltweit, die dieses EasyMile-Fahrzeug einsetzen, aber in der Kombination mit der Wechselverkehrszeichenanlage noch nicht." Chris Büttner, Projektleiter Bad Birnbach, Deutsche-Bahn-Tochter ioki
© BR/Laila Heyne

Autonomer Bus Bad Birnbach

Drei Rüttelschwellen wurden auch noch in die Straße eingebaut. Im Bus ist immer noch ein Fahrbegleiter, das schreibt das Gesetz vor. Und den braucht es auch nach wie vor, weil zum Beispiel oft geparkte Fahrzeuge im Weg stehen, darauf können die Busse noch nicht reagieren.

Jungfernfahrt mit Bundesverkehrsminister

Montagmittag fand die Jungfernfahrt unter anderem mit Bundeverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) und dem Personenverkehrsvorstand der Bahn statt. Ab morgen fahren die autonomen Busse in Bad Birnbach für alle: täglich zwischen 8.00 und 18.00 Uhr. Die zwei autonomen E-Busse erreichen jeden Zug, der in dieser Zeit am Bahnhof Bad Birnbach ankommt.

Bus per App bestellen

Langfristig plant "ioki", das Deutsche-Bahn-Tochterunternehmen, dass solche Busse später bedarfsgerecht fahren. Das würde heißen, man bestellt sich den Bus per App und er fährt die Haltestelle bei Bedarf an oder überspringt sie, sagt Projektleiter Chris Büttner.

"Das ist auch der große Traum den wir haben, das irgendwann umzusetzen. Wird auch wahrscheinlich erstmalig in Karlsruhe nächstes Jahr umgesetzt werden und das könnte man sich für die weitere Zukunft auch in anderen Orten oder in Bad Birnbach vorstellen." Chris Büttner, Projektleiter Bad Birnbach, Deutsche-Bahn-Tochter ioki

Zuerst einmal fahren in Bad Birnbach die zwei roten autonomen Busse ihre neue Route zwischen Bahnhof und Ortskern, mit 15 km/h. Bis sie schneller fahren dürfen dauert es noch. So brauchen sie für die Strecke mit fünf Haltestellen jetzt 20 Minuten. Der Bus hat Platz für sechs Personen, ist barrierefrei und nach wie vor gratis.

Autonome Busse auch in anderen bayerischen Gemeinden

Im nächstens Jahr sollen die autonomen Busse auch in anderen bayerischen Orten zum Einsatz kommen. So soll im Landkreis Kehlheim im Sommer 2020 das Projekt starten. Die Busse sollen zum Kloster Weltenburg und in Abensberg unterwegs sein.

© Deutsche Bahn

Infografik zum autonomen Bus

© BR

Im niederbayerischen Bad Birnbach fahren jetzt zwei selbstfahrende Busse. Sie bilden eine neue Linie zwischen Bahnhof und Zentrum. Es handelt sich um ein Pilotprojekt der Bahn.