Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Aufräumen nach Murenabgang auf B21 bei Schneizlreuth | BR24

© BR

Eine Mure hat am frühen Montagmorgen die B21 bei Schneizlreuth verschüttet.

Per Mail sharen
Teilen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Aufräumen nach Murenabgang auf B21 bei Schneizlreuth

Eine Schlammlawine hat am frühen Montagmorgen die B21 bei Schneizlreuth verschüttet. Rund vier Stunden nach dem Murenabgang war die Straße wieder einseitig befahrbar. Am Dienstag gibt es noch einmal kurzfristige, einseitige Sperrungen.

Per Mail sharen
Teilen

Laut der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd ging die Mure gegen 5.10 Uhr am Montag Morgen auf deutscher Seite bei Schneizlreuth (Landkreis Berchtesgadener Land) vor der Einfahrt zum Steinpass-Tunnel nieder. Die Fahrbahn B21 ist dadurch verschüttet worden.

Ein Lkw versuchte über das Geröll aus Steinen, Baumstämmen und Schlamm zu fahren, blieb allerdings stecken. Der Fahrer blieb unverletzt.

Aufräumarbeiten dauern an

Die Aufräumarbeiten dauern bis Dienstag Mittag an. Das Geröll muss weggeschafft und abgesichert werden. Außerdem wird die Schutzplanke erneuert.

Ab Montag Abend ist die Fahrbahn voraussichtlich wieder ganzseitig befahrbar, am Dienstag von etwa 7 bis 12 Uhr wieder nur einseitig, für kleinere Restarbeiten.