BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

AWO Nürnberg vor 100 Jahren gegründet | BR24

© dpa-Bildfunk

AWO Nürnberg hat 100-jähriges Jubiläum

Per Mail sharen
Teilen

    AWO Nürnberg vor 100 Jahren gegründet

    Die Nürnberger AWO feiert in diesem Jahr ihr 100-jähriges Bestehen. Das Ziel damals wie heute: Hilfe für Kinder und alte Menschen.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Anlässlich ihres 100-Jährigen Jubiläums wurden neben SPD OB-Kandidat Thorsten Brehm auch der ehemalige SPD-Chef Franz Müntefering am Dienstag in die AWOthek in Nürnberg eingeladen.

    AWO-Gründung nach dem Ersten Weltkrieg

    Am 25. November 1920 wurde die Nürnberger Arbeiterwohlfahrt gegründet. Nur knapp ein Jahr nach Ende des Ersten Weltkriegs war die Not in Nürnberg groß. So litten die Bürgerinnen und Bürger an Hunger und schlechten Hygieneverhältnissen, die häufig Krankheiten zur Folge hatten. Besonders vom Leid betroffen waren Kinder und alte Menschen, die sich schwer selbst versorgen konnten.

    Ziel: Hilfe für Kinder und alte Menschen

    Diesen Menschen zu helfen sollte das Ziel der AWO Nürnberg sein – für jeden, egal welche Herkunft, Konfession oder Parteizugehörigkeit. Das war vor 100 Jahren nicht selbstverständlich.

    Erster Vorsitzender war Martin Bächer. Er führte dieses Amt bis 1933 aus. Dann wurde ihm von den Nationalsozialisten diese Arbeit verboten. Bereits im ersten Jahr erhöhten sich die Zahl der Mitglieder des Vereins von 30 auf mehr als 300. Außerdem schlossen sich im Gründungsjahr 32 Körperschaften der AWO Nürnberg an.

    AWO Nürnberg heute

    Inzwischen hat der Verein 2.800 Mitglieder in 27 Ortsvereinen. 600 hauptberufliche Beschäftigte engagieren sich bei der AWO Nürnberg unter anderem in Kindertagesstätten, Alten- sowie Pflegeheimen und bieten Beratungs- und Hilfsangebote für verschiedene Lebenslagen.