BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Autounfall am Bahnübergang Warngau - Familie mit Baby verletzt | BR24

© BR/Boris Berg

Unfall in Warngau

1
Per Mail sharen

    Autounfall am Bahnübergang Warngau - Familie mit Baby verletzt

    Auf einem unbeschrankten Bahnübergang in Warngau ist ein Zug mit einem Auto zusammengestoßen. Der Autofahrer, seine Mitfahrerin und der vier Monate alte Sohn wurden schwer verletzt.

    1
    Per Mail sharen

    Am Bahnübergang in Warngau im Kreis Miesbach ist ein Zug der Bayerischen Regiobahn BRB mit einem Pkw kollidiert. Die Autoinsassen - zwei Erwachsene und ein Kind - wurden schwer verletzt.

    Baby und zwei Erwachsene verletzt

    Wie die Polizei berichtet, befuhr ein 29-Jähriger aus Baden-Württemberg mit einem Peugeot den Bahnübergang, als im selben Augenblick der Zug den Übergang passierte. Er schleuderte das Auto gegen ein Schalthäuschen neben den Gleisen. Der Autofahrer, seine 22-jährige Mitfahrerin und sein vier Monate alter Sohn wurden mit schweren Verletzungen in Krankenhäuser in Miesbach beziehungsweise München eingeliefert.

    Bahnstrecke wieder frei

    Die 46 Personen aus dem Zug, die alle unverletzt blieben, wurden mit einem Bus zum Bahnhof Holzkirchen gebracht. Der Zug wurde notdürftig repariert und konnte weiterfahren. Die Bahnstrecke war nach drei Stunden wieder frei. Der Gesamtschaden liegt laut Polizei bei knapp 1,5 Millionen Euro. Gegen den Autofahrer, der den Zug nicht beachtet hatte, wird ermittelt.

    © BR/Boris Berg

    Feuerwehr und Polizei am Unfallort in Warngau

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!