BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Autobahndirektion bekämpft Eichenprozessionsspinner | BR24

© BR
Bildrechte: BR

An oberfränkischen Autobahnen werden die Nester von Eichenprozessionsspinnern entfernt. Bis Mitte Juli will die Autobahndirektion Nordbayern damit fertig sein.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Autobahndirektion bekämpft Eichenprozessionsspinner

Sie können allergischen Reaktionen oder Asthma-Anfälle verursachen: Eichenprozessionsspinner. An vielen Autobahnabschnitten in Oberfranken werden die Raupen mit den feinen Brennhaaren nun bekämpft.

Per Mail sharen
Von
  • Lasse Berger

Bis Mitte Juli soll die Entfernung der Nester und die Bekämpfung des Eichenprozessionsspinners abgeschlossen sein, teilt die Autobahndirektion Nordbayern mit.

Kampf gegen Eichenprozessionsspinner: Keine Spritzmittel

Die Vernichtung der Raupen erfolge ausschließlich mechanisch, ein Einsatz von Spritzmitteln sei nicht vorgesehen. Besonders sensible Bereiche wie Parkplätze und Toiletten-Anlagen würden vorrangig bearbeitet. Größere Verkehrsbehinderungen seien nicht zu erwarten.

Feine Brennhaare können zu Asthma-Anfällen führen

Das massenhafte Auftreten des Eichenprozessionsspinners stelle jedes Jahr ein Problem für Verkehrsteilnehmer dar. Die Raupen des Eichenprozessionsspinners bilden im Laufe ihrer Entwicklung feine Brennhaare aus, die nach Hautkontakt zu schweren allergischen Reaktionen oder nach dem Einatmen der Brennhaare zu Asthma-Anfällen führen können.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!