BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Autobahn-Seelsorger bei Unfall auf A8 verstorben | BR24

© Barbara Leinfelder / BR

Autobahnkapelle Adelsried.

2
Per Mail sharen

    Autobahn-Seelsorger bei Unfall auf A8 verstorben

    Pater Wolfram Hoyer von der Autobahnkapelle Adelsried ist am Donnerstag bei dem schweren Unfall auf der A8 verstorben, wie das Bistum Augsburg nun mitteilte. Er war als Beifahrer unterwegs und wollte nach einer Panne das Warndreieck aufstellen.

    2
    Per Mail sharen

    Bei dem schweren Unfall auf der A8 bei Sulzemoos am Donnerstag ist Pater Wolfram Hoyer gestorben. Das bestätigte nun das Bistum Augsburg. Der Geistliche war seit 14 Jahren Seelsorger an der Autobahnkirche in Adelsried.

    Pater will bei Autopanne helfen

    Am Donnerstag war er als Beifahrer mit einer 44-jährigen Frau auf der A8 unterwegs. Das Auto hatte eine Panne, die Fahrerin stellte es laut Polizei daraufhin auf dem Seitenstreifen ab.

    Pater Wolfram Hoyer stellte das Warndreieck auf und wartete im Auto auf die Pannenhilfe. Nach ersten Ermittlungen der Polizei wehte dann aber der Fahrtwind der anderen Autos das Warndreieck wieder um.

    Anhänger löst sich los und verletzt Beifahrer tödlich

    Als der 51-jährige Mann das Warndreieck wieder aufstellen wollte, wurde er von einem Anhänger, der sich von einem Kleintransporter losgerissen hatte, tödlich getroffen.

    Durch die Wucht des Aufpralls wurde der Pater auf die Autobahn geworfen und erlitt tödliche Verletzungen.

    14 Jahre Seelsorger an der Autobahnkapelle Adelsried

    Das Bistum Augsburg reagierte bestürzt auf den Tod Pater Hoyers, der auch Prior des Augsburger Dominikanerkonvents war.

    "Dieser jähe Tod von Pater Wolfram erschüttert mich zutiefst." Bischof Bertram Meier

    Wirkungsstätte und Tod am Rande der Autobahn

    Während seiner Zeit als Seelsorger an der Autobahnkirche in Adelsried sei er unzähligen Menschen zur Seite gestanden, betonte Bischof Bertram Meier. Er habe viele auf ihrem Weg durchs Leben begleitet, auch wenn das oft nur für einen kurzen Augenblick gewesen sei.

    Nun habe, so der Bischof, sein eigenes Leben am Rande der Autobahn ebendort bei einem Verkehrsunfall ein tragisches, unverschuldetes Ende genommen.

    Wolfram Hoyer ist nach Angaben der Diözese gebürtiger Augsburger und in Großaitingen aufgewachsen. Neben seinem Dienst als Autobahnseelsorger arbeitete er zudem als Ordenshistoriker. Er wurde 51 Jahre alt.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!