BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Auto kollidiert mit Gefahrgutsattelzug – hoher Sachschaden | BR24

© Alexander Auer

Der Sattelzug wird aufwändig mit einem Kran aus dem Graben geborgen

Per Mail sharen
Teilen

    Auto kollidiert mit Gefahrgutsattelzug – hoher Sachschaden

    170.000 Euro Sachschaden, aber nur ein leicht verletzter Autofahrer, das ist die Bilanz eines Unfalls am Montagmittag auf der ehemaligen B15 von Ponholz nach Burglengenfeld. Feuerwehren beseitigten ausgelaufenen Diesel und kontaminiertes Erdreich.

    Per Mail sharen
    Teilen

    Bei einem Verkehrsunfall zwischen einem Auto und einem Gefahrguttransporter ist auf der ehemaligen B15 von Ponholz nach Burglengenfeld (Lkr. Schwandorf) ein hoher Sachschaden von 170.000 Euro entstanden. Wie die Polizei jetzt mitteilte, erlitt ein 55 Jahre alter Autofahrer offenbar einen leichten Schwächeanfall, geriet auf die Gegenfahrbahn und touchierte die Seite des entgegenkommenden Gefahrgutsattelzugs, der unter anderem Feuerwerkskörper geladen hatte.

    Pkw landete auf dem Dach, Lkw im Straßengraben

    Nach dem Zusammenstoß wurde das Auto mehrmals um die eigene Achse geschleudert und landete schließlich auf dem Dach. Der 57 Jahre alte Lastwagenfahrer steuerte gegen, kippte aber mit seinem Sattelzug in einen Straßengraben. Die Bergung des Lastwagens dauerte bis zum Abend.

    © Alexander Auer

    Die Bergung des Lastwagens dauerte bis zum Abend.

    Diesel ausgelaufen, Erdreich kontaminiert

    Alarmierte Feuerwehren mussten ausgelaufenen Diesel binden. Weil aber auch Erdreich kontaminiert wurde, mussten das Wasserwirtschaftsamt und der Gefahrguttrupp der Verkehrspolizeiinspektion Amberg verständigt werden. Der Pkw-Fahrer wurde bei dem Unfall leicht verletzt, konnte sich aber selbst aus dem Fahrzeug befreien. Der Lkw-Fahrer blieb unverletzt