| BR24

 
 

Bild

Klopapierrolle an Plumpsklo
© picture-alliance/dpa

Autoren

© picture-alliance/dpa

Klopapierrolle an Plumpsklo

Ein 18-Jähriger hat ein Auto geklaut, weil er offenbar unbedingt zu Hause auf die Toilette gehen wollte. Wenig später kehrte er mit dem Pkw an den Tatort zurück.

18-Jähriger war joggen, dann spürte er das dringende Bedürfnis

Die Besitzerin hatte ihr Auto am Freitagmorgen in Bad Neustadt an der Saale (Lkr. Rhön-Grabfeld) gestartet, um es verbotenerweise in der Einfahrt warmlaufen lassen. Sie war zwischenzeitlich wieder ins Haus gegangen. Der 18-Jährige kam nach einer Joggingrunde an dem Fahrzeug vorbei. Nach eigenen Angaben verspürte er ein so dringendes Bedürfnis und sah keinen anderen Ausweg mehr, so dass er mit dem Fahrzeug davon fuhr. Die 34-Jährige ging von einem Diebstahl aus. Die sofort alarmierte Polizei fahndete mit mehreren Streifen nach dem scheinbar gestohlenen Fahrzeug.

Eineinhalb Kilometer zur Toilette gefahren

Kurze Zeit später stoppte eine Zivilstreife den gesuchten Pkw direkt vor dem Anwesen der Besitzerin. Am Steuer saß laut Polizeibericht "der zwischenzeitlich erleichterte 18-Jährige, der eigenen Angaben zur Folge etwa eineinhalb Kilometer nach Hause gefahren war, um zur Toilette zu gehen. Nun wollte er seinen 'Rettungswagen' wieder zurückbringen". Das Fahrzeug war weder beschädigt noch fehlten Gegenstände aus dem Innenraum. Dennoch muss sich der junge Mann nun wegen unbefugten Gebrauchs eines Kraftfahrzeugs und Fahrens ohne Fahrerlaubnis verantworten.

Autoren

Sendung

Regionalnachrichten aus Mainfranken vom 28.01.2019 - 06:30 Uhr