Zurück zur Startseite
Bayern
Zurück zur Startseite
Bayern

Auszeichnung für Eußenheim und Fränkischen Grabfeldgau | BR24

© BR-Studio Mainfranken/Sylvia Schubart-Arand

Der neue Spielplatz in Eußenheim befindet sich auf dem Dach eines Parkhauses

Per Mail sharen

    Auszeichnung für Eußenheim und Fränkischen Grabfeldgau

    Eußenheim (Lkr. Main-Spessart) und die kommunale Allianz "Fränkischer Grabfeldgau" (Lkr. Rhön-Grabfeld) sind für ihre Land- und Dorfentwicklung ausgezeichnet worden. Die Staatspreise wurden heute in München vergeben.

    Per Mail sharen

    Landwirtschaftsministerin Michaela Kaniber hat heute in München in der Allerheiligen-Hofkirche der Residenz drei Staatspreise sowie sechs Sonderpreise für die Land- und Dorfentwicklung verliehen. Zu den Preisträgern gehören die Gemeinde Eußenheim (Lkr. Main-Spessart) und die kommunale Allianz "Fränkischer Grabfeldgau". Die Preise werden für herausragende gemeinschaftliche und öffentliche Projekte sowie zukunftsweisende Initiativen der Dorferneuerung, Flurneuordnung und integrierten ländlichen Entwicklung vergeben.

    Multifunktionale Dorfmitte

    Eußenheim bekommt einen mit 3.000 Euro dotierten Sonderpreis für die Gestaltung der neuen multifunktionalen Dorfmitte im Rahmen der Dorferneuerung. Die Gemeinde hat 1,7 Millionen Euro in den zentralen Platz investiert: Auf dem Dach eines Parkdecks wurde ein Spielplatz für den Kindergarten gebaut.

    © BR-Studio Mainfranken/Sylvia Schubart-Arand

    Verkleidetes Parkdeck in Eußenheim: Auf dem Dach wurde ein Spielplatz gebaut

    Stärkung des Heimatgefühls

    Mit einer Geldprämie von 6.000 Euro wurde die integrierte ländliche Entwicklung im "Fränkischen Grabfeldgau" gewürdigt. Zu der kommunalen Allianz gehören: Aubstadt, Bad Königshofen im Grabfeld, Großbardorf, Großeibstadt, Herbstadt, Höchheim, Saal an der Saale, Sulzdorf an der Lederhecke, Sulzfeld, und Trappstadt. Der Zusammenschluss der Kommunen wurde für die "regionale Baukultur, das Bewahren der Identität und das Stärken des Heimatgefühls" geehrt. Die Gemeinden haben sich schon vor zwölf Jahren zur Allianz zusammengeschlossen und sind auch eine von drei Ökomodell-Regionen in Unterfranken.