BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Auszeichnung für BR-Intendant Wilhelm | BR24

© BR
Bildrechte: BR

Ulrich Wilhelm, Intendant des BR

Per Mail sharen

    Auszeichnung für BR-Intendant Wilhelm

    Der Intendant des Bayerischen Rundfunks (BR), Ulrich Wilhelm, ist mit dem Hildegard-von-Bingen-Preis für Publizistik geehrt worden. Die Auszeichnung wurde ihm in Mainz überreicht.

    Per Mail sharen

    Der gelernte Jurist und Journalist stelle "den tiefgreifenden Umbrüchen in der Welt der Medien eine Neuausrichtung seines Senders entgegen", so die Begründung des Kuratoriums. In seiner Laudatio nannte Helmut Ahrens, Vorsitzender des Kuratoriums, Wilhelm "einen der bedeutenden Gestalter und Vordenker in den Welten von Kommunikation, Information und Publizistik".

    "Auf guten Journalismus angewiesen"

    „Der 'sprachmächtige, hellsichtige und aussagekräftige Qualitätsjournalismus', den der Preis fördert, ist vor dem Hintergrund der rasanten digitalen Entwicklung wichtiger denn je“, sagte Wilhelm in seiner Dankesrede.

    "Wir dürfen nicht den sozialen Netzwerken die Meinungsbildung überlassen. Der gesellschaftliche Diskurs und das demokratische Miteinander, das uns verbindet, bleiben auf guten und verantwortungsbewussten Journalismus angewiesen.“ Ulrich Wilhelm, BR-Intendant

    Spende für Konzertsaal

    Der mit 10.000 Euro dotierte Preis wird jährlich an einen Publizisten für eine herausragende, professionell und kulturell gewichtige publizistische Einzelleistung oder ein Lebenswerk verliehen.Zu den bisherigen Trägern gehören Maybrit Illner, Giovanni di Lorenzo, Claus Kleber, Felicitas von Lovenberg und Harald Schmidt. Im vergangenen Jahr ging die Auszeichnung an die Schriftstellerin Juli Zeh.

    Wilhelm kündigte an, das Preisgeld für den geplanten neuen Münchner Konzertsaal zu spenden.

    Von
    • Gerlinde Baun
    Schlagwörter