BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Ausverkauft! Straubing fiebert DEL-Spitzenspiel entgegen | BR24

© pa/Feiner/Eibner-Pressefoto

Der Straubinger Anhang im Spiel Red Bull München gegen die Straubing Tigers am 29.11.2019

Per Mail sharen

    Ausverkauft! Straubing fiebert DEL-Spitzenspiel entgegen

    Eishockey-Deutschland blickt nach Straubing: Dort steigt das Top-Spiel in der Deutschen Eishockey Liga. Der Tabellenerste EHC München kommt zum zweiten, den Straubing Tigers. Die Hütte ist voll - das Spiel ist ausverkauft.

    Per Mail sharen

    Gesprächsthema Nummer eins in Straubing ist das Top-Eishockeyspiel, das am Dienstagabend im Stadion am Pulverturm stattfinden wird. Erster gegen Zweiter: Red Bull München kommt zu den Straubing Tigers und das Stadion wird voll. Seit Mittag sind die letzten Sitzplätze weg.

    Überraschungsteam: Straubing Tigers

    Die Tigers sind das Überraschungsteam in der DEL und könnten mit einem Sieg sogar die Tabellenführung übernehmen. Die Chancen dazu stehen nicht schlecht, denn die Münchner sind nicht unbedingt Favourit. Sie haben Verletzungssorgen und sieben Stürmer fehlen. Außerdem haben sie vier ihrer letzten fünf Spiele verloren.

    Straubing hat einen Lauf und starken Teamgeist

    Die Tigers dagegen sind fit und haben einen Lauf. Fünfmal nacheinander haben sie ihre Spiele gewonnen. Nur eins von 13 Heimspielen haben die Straubinger in dieser Saison bisher verloren. Trainer Tom Pokel hat offensichtlich eine ideale Formation und genau den richtigen Game-Plan für die Tigers gefunden. Das Powerplay läuft gut - da ist Straubing Zweiter in der Liga. Im Penalty-Killing ist Straubing im Augenblick das beste Team der Liga.

    Kein Fanbus aus München angekündigt

    Stadionsprecher Peter Schnettler sagte dem BR, dass außerdem der Teamgeist bei den Tigers unglaublich gut sei. Und dann kommt noch die volle Power der niederbayerischen Fans dazu. Für heute haben sich die Fanclubs einiges einfallen lassen - sie wollen "wie eine blaue Wand hinter ihren Tigers stehen", heißt es. Aus München hat sich bisher kein Fanbus angekündigt.

    Volle Hütte - Stadion am Pulverturm ist ausverkauft

    Ausbaufähig waren bisher die Zuschauerzahlen im Stadion am Pulverturm: nicht mal 4.500 Fans waren im Schnitt bei den Heimspielen gewesen. Heute sieht das anders aus: Seit Mittag sind die letzten Sitzplätze weg. Über 5.000 Zuschauer werden erwartet.

    Vertrauensverlust zwischen Verein und GmbH

    Während es sportlich nicht besser laufen könnte, wurden Unstimmigkeiten zwischen Verein und GmbH bekannt. Der Vorstand des EHC Straubing hatte am Montagabend überraschend bekannt gegeben, nicht mehr antreten zu wollen. Als Grund sollen die Vorstände fehlendes Vertrauen zwischen ihnen und der Tigers-Geschäftsführung genannt haben. Die Mitgliederversammlung am Donnerstag, bei der die Vorstände bestätigt werden sollten, wurde verschoben.

    Der Verein EHC Straubing hat rechtlich mit der GmbH Straubing Tigers nichts gemeinsam. Es gibt einen Kooperationsvertrag, in dem geregelt ist, wie die Tigers den EHC mitfinanzieren und wie der Verein die Nachwuchsarbeit für die Tigers organisiert. Bis Ende Januar soll ein neuer Vorstand gefunden werden. Dem Profi-Spiel am Abend tut das laut Experten keinen Abbruch.