BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

Aussprache im Stadtrat von Gunzenhausen nach Impfvorwürfen | BR24

© dpa-Bildfunk/Sven Hoppe
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Sven Hoppe

In Gunzenhausen gibt es Ärger, weil der Bürgermeister und Mitarbeiter geimpft wurden, ohne von ihrem Alter her an der Reihe gewesen zu sein.

Per Mail sharen

    Aussprache im Stadtrat von Gunzenhausen nach Impfvorwürfen

    Obwohl er mit 59 Jahren nicht zur Risikogruppe gehört, hat Gunzenhausens Bürgermeister Karl-Heinz Fitz (CSU) eine Corona-Schutzimpfung erhalten. Nach Kritik am Vorgehen war für Donnerstagabend eine Aussprache in einer Stadtratssitzung geplant.

    Per Mail sharen
    Von
    • Markus Balek

    War die Corona Schutzimpfung für Gunzenhausens Bürgermeister Karl-Heinz-Fitz rechtens? Oder sind es in erster Linie moralische Vorwürfe mit welchen sich der Gunzenhäuser Bürgermeister auseinandersetzen muss? Kritik an der Impfung kam unter anderem von den Freien Wählern Weißenburg.

    Eigene Stellungnahme: Impfung sei gerechtfertigt

    Gunzenhausens Bürgermeister Karl-Heinz Fitz (CSU) hat sich zu Vorwürfen geäußert, sich bei den Corona-Impfungen vorgedrängt zu haben. Er verstehe, dass es sich um ein zutiefst emotionales Thema handele, sagte er in einer Mitteilung. Er verwies dabei aber auf die Corona-Impfverordnung. Darin hieße es, dass Personen, die eine Pflegeeinrichtung regelmäßig aus beruflichen Gründen betreten, besonders geschützt werden müssten. Sie kämen als mögliche Infektionsquelle in Betracht, die in der Einrichtung eine Infektion auslösen könnten.

    Geltende Vorschriften beachtet

    Da das Burkhard-von-Seckendorff-Heim von der Stadt Gunzenhausen verwaltet wird, träfe dies gerade auf diverse seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie ihn selbst zu, so Fitz in der Mitteilung weiter. Die Impfungen seien dementsprechend korrekt abgelaufen, wie er erklärt.

    "Der Umstand, dass gerade die städtischen Mitarbeiter und meine Person als Nachrücker eine Impfung erhalten haben, steht nach meiner Überzeugung als Jurist in vollkommener Übereinstimmung mit den geltenden Vorschriften." Karl-Heinz Fitz (CSU), Bürgermeister Gunzenhausen

    Aussprache in Stadtratssitzung

    Kritik an der vorgezogenen Impfung gab es von Seiten der Medien, vor allem aber vom Gunzenhäuser Stadtrat Werner Winter von den Freien Wählern. In der Stadtratssitzung am Donnerstag wurde der Tagesordnungspunkt von Winter auf den Plan gerufen. Fitz gab im Vorfeld an, dabei eine erneute Erklärung abgeben zu wollen.

    "Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!