BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR/Martin Gruber
Bildrechte: BR/Martin Gruber

Wirte und Café-Betreiber in Passau hatten über das Wochenende alle Hände voll zu tun. Ab heute dürfen sie in den Außenbereichen wieder Gäste bewirten. Doch das ist nicht alles. Dank einer anhaltend niedrigen Inzidenz gibt es weitere Lockerungen.

13
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Inzidenz unter 50 - Viele Lockerungen in Passau

Wirte und Café-Betreiber in Passau hatten über das Wochenende alle Hände voll zu tun. Jetzt dürfen sie in den Außenbereichen wieder Gäste bewirten. Doch das ist nicht alles. Dank einer anhaltend niedrigen Inzidenz gibt es weitere Lockerungen.

13
Per Mail sharen
Von
  • Corinna Ballweg
  • Katharina Häringer
  • Martin Gruber
  • BR24 Redaktion

In Passau können Restaurants, Biergärten und Cafés die Außenbereiche wieder öffnen. Das hat das Bayerische Gesundheitsministerium genehmigt. Hintergrund ist ein stabiler Inzidenzwert von unter 100 in der Stadt.

Da Passau sogar fünf Tage lang unter der Inzidenz von 50 geblieben ist, gelten ab Mittwoch auch Lockerungen für Kontakte, den Handel, Museen und Schulen. Der Wert liegt, Stand 10. Mai, laut Robert Koch-Institut (RKI) bei 25.

Vorkehrungen der Gastronomiebetreiber

Beim Besuch der Außengastronomie muss nach den aktuellen Bestimmungen ein Termin gebucht werden. Kommen Menschen unterschiedlicher Hausstände an einem Tisch zusammen, müssen die Besucher einen aktuellen negativen Corona-Test vorlegen. Allerdings nur, wenn die Sieben-Tage-Inzidenz zwischen 50 und 100 liegt. Da sie in Passau seit mehreren Tagen darunter liegt, sind ab Mittwoch dann keine Tests mehr vorgeschrieben.

Gäste kommen von weit her

In den Hacklberger Biergarten in Passau kamen heute bereits Gäste aus ganz Niederbayern. Straubinger, Deggendorf, Landshuter - sie alle wollten dabei sein, an diesem "historischen Tag", scherzte ein Gast. Ein anderer sagt: "Das ist wie Firmung und Kommunion zusammen." Eine Familie kam sogar aus Potsdam angereist. "Wir haben früher mal in Passau gelebt. Und als wir im Radio gehört haben, dass hier die Biergärten öffnen, sind wir heute früh gleich mit dem Auto runtergefahren."

Biergarten-Chef Martin Vrbnjak hatte darauf gehofft, dass viele Leute kommen. "Wir haben für alle Fälle sogar extra noch Bier nachbrauen lassen", erzählt er. Doch sicher war er sich nicht, ob die Testpflicht nicht auch abschreckt. Für die Gäste scheint das kein Problem darzustellen. Bis Mittag hatten alle Besucherinnen und Besucher die erforderlichen Dokumente dabei. Niemand musste abgewiesen werden. Vrbnjak hofft, dass sich die Gäste weiterhin so gut an die Regeln halten wie heute Vormittag. "Denn dann dürfte der Sommersaison nichts im Wege stehen", sagt er.

Weil bis Freitagnachmittag das grüne Licht der Behörden noch gefehlt hatte, waren einige Wirte nicht in der Lage, ihre Betriebe kurzfristig entsprechend der geltenden Richtlinien hochzufahren.

Öffnung von Konzert- und Opernhäusern sowie Kinos

Auch Konzert- und Opernhäuser sowie Kinos dürfen in Passau wieder öffnen. Ein Besuch ist ebenfalls nur mit negativem Corona-Test möglich. Vollständig Geimpfte und Genesene müssen grundsätzlich keinen Testnachweis erbringen.

Inzidenz unter 50 - Einkaufen ohne Termin

Daneben werden in Passau unter anderem die Corona-Beschränkungen im Handel gelockert. Wie die Stadt mitteilte, dürfen die Geschäfte wieder normal öffnen. Das heißt, für das Einkaufen ist dann - anders als bisher - kein Termin mehr nötig. Voraussetzung ist allerdings ein bestehendes Schutz- und Hygienekonzept in den Läden. Es gilt eine Begrenzung von einem Kunden je zehn oder 20 Quadratmetern Verkaufsfläche. Auch Museen und Ausstellungen dürfen ohne vorherige Terminvereinbarung öffnen.

Präsenzunterricht und offene Kitas

In den Grundschulen in der Stadt Passau gibt es in allen Klassen Präsenzunterricht. Das Einhalten eines Mindestabstands ist hier nach den derzeitigen bayernweiten Regularien nicht erforderlich. An allen anderen Schulen findet ebenfalls Präsenzunterricht statt, sofern ein Mindestabstand von 1,5 Metern eingehalten werden kann. Ansonsten ist Wechselunterricht vorgesehen. Die Schülerinnen und Schüler müssen sich für die Teilnahme am Präsenzunterricht zweimal wöchentlich auf das Coronavirus testen.

Kindertagesstätten werden in Passau regulär öffnen. Kontaktfreier Sport ist dann in Gruppen mit bis zu zehn Personen erlaubt. Im Freien ist kontaktfreier Sport in Gruppen von bis zu 20 Kindern unter 14 Jahren möglich.

Kontakte und Maskenpflicht

Treffen dürfen sich ab Mittwoch wieder Menschen aus drei Hausständen, bis zu maximal zehn Personen. Die zu diesen Hausständen gehörenden Kinder unter 14 Jahren sowie zweimal Geimpfte oder Genesene werden bei der Gesamtzahl nicht mitberücksichtigt.

Die Maskenpflicht an öffentlichen Orten unter freiem Himmel wird nicht verlängert.

Oberbürgermeister warnt: "Corona noch nicht vorbei"

Passaus Oberbürgermeister Jürgen Dupper (SPD) freut sich sehr über die niedrige Inzidenz und die daraus resultierenden Lockerungen, warnt aber auch: "Damit wir aber diesen hart erarbeiteten Erfolg nicht leichtsinnig verspielen, möchte ich an alle appellieren, bei all der Freude über die lang ersehnten Möglichkeiten, Vernunft walten zu lassen, die AHA-Regeln weiter einzuhalten und nicht über das gebotene Maß hinaus zu agieren". Corona sei nach wie vor präsent und "nur wenn wir das nicht vergessen, haben wir die Chance auf einen einigermaßen normalen Sommer", so Dupper.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!