BR24 Logo
BR24 Logo
Bayern

Ausgebüxte Kuh im Landkreis Landshut erschossen | BR24

© pa/Picture Library/Mary Evans

Kuh auf einer Wiese (Symbolbild)

45
Per Mail sharen
Teilen

    Ausgebüxte Kuh im Landkreis Landshut erschossen

    Weil sie ständig auf die Straße gesprungen ist, wurde die ausgebüxte Kuh jetzt erschossen. Zu gefährlich für die Verkehrsteilnehmer, lautete die Begründung der Polizei. Seit genau einem Monat lebte die Kuh wild, in der Nähe von Bodenkirchen.

    45
    Per Mail sharen
    Teilen

    Die seit Mitte Dezember 2019 ausgebüxte Kuh im Landkreis Landshut ist getötet worden. Das hat die Polizei Vilsbiburg mitgeteilt. Wegen "konkreter Gefährdung von Verkehrsteilnehmern", sei die Kuh von Polizisten erschossen worden, heißt es.

    Autofahrer alarmierte die Polizei

    Die ausgebüxte Kuh war am Sonntag gegen 21.30 Uhr auf der Kreisstraße LA1 bei Margarethen gesehen worden. Ein Autofahrer konnte gerade noch ausweichen, heißt es. Er alarmierte daraufhin die Polizei. Als die Beamten kamen, flüchtete das Tier zunächst, um dann erneut auf die Straße zu laufen. Versuche einen Tierarzt hinzuzuholen seien gescheitert, berichtet die Polizei.

    Kuh wurde "schweren Herzens" getötet

    In Absprache mit dem Eigentümer der Kuh "entschlossen sich die Beamten dann schweren Herzens zur Tötung des Tieres", so geht es aus dem Pressebericht hervor. Der Eigentümer transportierte die tote Kuh im Anschluss ab.

    Das Tier war seit 13. Dezember 2019 in der Gegend rund um Bodenkirchen unterwegs und wurde dort immer wieder gesehen.