BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© BR
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Nicolas Armer

Hof hat die höchsten Corona-Infektionswerte in ganz Deutschland. Das Robert Koch Institut hat heute eine Sieben-Tage-Inzidenz von 571,7 gemeldet. Was bedeutet das für die Region? BR-Reporterin Annerose Zuber im Gespräch mit Landrat Oliver Bär.

8
Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten
  • Artikel mit Video-Inhalten

Ausgangssperre ab 20.30 Uhr: Hof verschärft Corona-Maßnahmen

Gestrichene Präsenzgottesdienste, frühere Ausgangssperre, geschlossene Schulen: Stadt und Landkreis Hof ziehen die Maßnahmen für den Corona-Hotspot deutlich an. Die Stadt Hof hat seit Tagen den höchsten Inzidenzwert in Deutschland.

8
Per Mail sharen
Von
  • Kristina Kreutzer
  • BR24 Redaktion

Als bundesweiter Corona-Hotspot verschärfen Stadt und Landkreis Hof die Maßnahmen im Kampf gegen die Pandemie. Die Schulen in der Region blieben ab Montag komplett geschlossen, kündigte Landrat Oliver Bär (CSU) am Freitag bei einer Pressekonferenz an. Eltern sollen die Notbetreuung nur im Notfall in Anspruch nehmen.

Hotspot Hof: Diese Maßnahmen werden ergriffen

Zudem verlegt die Stadt Hof die nächtliche Ausgangsbeschränkung von 22.00 Uhr auf 20.30 Uhr vor. Außerdem dürfen Versammlungen und Präsenzgottesdienste nicht mehr stattfinden, alle Sportanlagen und Bolzplätze würden gesperrt, erklärte Oberbürgermeisterin Eva Döhla (SPD). Auch die viel diskutierte Maskenpflicht auf Spielplätzen bleibe weiterbestehen.

"Viele unterschätzen die Gefahr der Ansteckung, auch unter freiem Himmel. Besser wäre es, die FFP2-Masken auch auf Plätzen zu tragen, wo es keine Maskenpflicht gibt, wie etwa auf Parkplätzen." Eva Döhla, Oberbürgermeisterin von Hof

Hohes Ansteckungsrisiko bei Fahrgemeinschaften und Raucherpausen

Das Gesundheitsamt appelliert an die Eigenverantwortung. Es könne nicht sein, dass Fahrgemeinschaften zu Teststationen gebildet würden. Sind vier Personen in einem Auto unterwegs und eine Person positiv getestet, dann ergebe das drei Kontaktpersonen. Gleiches gelte für Gemeinschafts- und Raucherpausen in Betrieben sowie Gemeinschaftsumkleiden. Hier bestehe ein hohes Risiko der Ansteckung.

Gesundheitsamt Hof: häufiger Lüften und mehr Abstand

Nach Ansicht des Gesundheitsamtes müssen Hygienekonzepte überarbeitet werden. Sie stammten noch aus der ersten Corona-Welle und seien nicht auf die ansteckenderen Mutationen angepasst. Deshalb müsse die Devise lauten: noch mehr lüften, noch mehr Abstand halten und öfter eine FFP2-Maske tragen.

Trotz "Corona-Müdigkeit" gemeinsam aus der Pandemie kommen

Das Gesundheitsamt Hof ist inzwischen überlastet. Nicht jeder Anruf könne noch entgegengenommen werden. Wichtig sei daher, eine Rückrufnummer anzugeben. Es sei durchaus verständlich, dass sich bei allen eine gewisse "Corona-Müdigkeit" breitmache. Aber man müsse gemeinschaftlich aus der Pandemie kommen, so Landrat Bär.

Inzidenzwerte in Hof bundesweit am höchsten

Die Region Hof hat seit Tagen die höchsten Corona-Infektionszahlen in ganz Deutschland. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete für die Stadt Hof am Freitag 571,7 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tage. Der Landkreis Hof folgt mit einem Wert von 451,5. In Bayern lag der Wert laut RKI bei 129, bundesweit bei 110,4.

© dpa-Bildfunk/Nicolas Armer
Bildrechte: dpa-Bildfunk/Nicolas Armer

Gestrichene Präsenzgottesdienste, frühere Ausgangssperre, geschlossene Schulen: Stadt und Landkreis Hof ziehen die Maßnahmen für den Corona-Hotspot deutlich an. Die Stadt Hof hat den höchsten Inzidenzwert in Deutschland.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!