BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Ausgangsbeschränkungen: Grillparty-Gäste flüchten vor Polizei | BR24

© BR / Veronika Scheidl

Die Polizei in Schwaben hat in der Nacht vom Samstag zum Sonntag wegen der Ausgangsbeschränkungen viele Kontrollen durchgeführt.

12
Per Mail sharen

    Ausgangsbeschränkungen: Grillparty-Gäste flüchten vor Polizei

    Ganz überwiegend haben sich die Menschen in Schwaben nach Polizeiangaben in der Nacht zum Sonntag an die Ausgangsbeschränkungen gehalten – wohl auch wegen des kühlen Wetters mit Schnee und Regen. Einige müssen nun aber mit einem Bußgeld rechnen.

    12
    Per Mail sharen

    Die Polizei in Nordschwaben hat zwischen Samstagmorgen um 7 Uhr und Sonntagmorgen um 7 Uhr über 3.500 Kontrollen im Zusammenhang mit den Ausgangsbeschränkungen wegen des Coronavirus durchgeführt. Das teilte das Präsidium Schwaben Nord in Augsburg mit. In knapp 50 Fällen leiteten Beamte ein Bußgeldverfahren ein, weil sich Menschen im Freien aufhielten, ohne einen triftigen Grund angeben zu können. In einigen wenigen Fällen wurden nach Angaben des Präsidiums kleinere Gruppen in Grünanlagen aufgelöst.

    Gäste von Grillparty flüchten vor Polizei

    Einige Verstöße gegen die Ausgangsbeschränkungen gab es auch im Bereich des Polizeipräsidiums Schwaben Süd/West in Kempten. In Kempten selbst etwa müssen vier Jugendliche mit einem Bußgeld rechnen, weil sie sich in der Nacht auf dem Rathausplatz getroffen hatten. In Neu-Ulm wurden zwei Privat-Partys aufgelöst. Auch hier kommt ein Bußgeldverfahren auf die Besucher zu. In Senden flüchteten die Gäste einer Grillparty beim Eintreffen der Polizei. Da die Personalien aber laut Polizei bekannt sind, wird wohl auch hier ein Bußgeld folgen.