BR24 Logo
BR24 Logo
Alles zur Maskenpflicht

Ausgangsbeschränkung: Was in Bayern noch erlaubt ist | BR24

© BR

Ab Mitternacht gelten in Bayern weitreichende Ausgangs-Beschränkungen - für vorläufig zwei Wochen. Ministerpräsident Söder hat genug Unvernunft bei den Bürgern gesehen und schreitet im Kampf gegen das Corona-Virus voran.

Per Mail sharen
  • Artikel mit Video-Inhalten

Ausgangsbeschränkung: Was in Bayern noch erlaubt ist

Die Ausgangsbeschränkungen der Bayerischen Staatsregierung treten in der Nacht zum Samstag in Kraft. Was sie für unseren Alltag bedeuten und noch einige Detailfragen: hier gibt es Antworten.

Per Mail sharen

Die am 20. März von der bayerischen Staatsregierung erlassene Allgemeinverfügung im Rahmen des Infektionsschutzgesetzes ist in ihrer Eindringlichkeit eindeutig. Sie tritt in der Nacht zum Samstag um Mitternacht in Kraft.

Grundsätzlich gilt: Jeder wird angehalten, die physischen und sozialen Kontakte zu anderen Menschen außerhalb der Angehörigen des eigenen Hausstands auf ein absolut nötiges Minimum zu reduzieren. Wo immer es möglich ist, soll ein Mindestabstand zwischen zwei Personen von 1,5 Metern eingehalten werden.

Coronavirus: Alles Wissenswerte

Übersichtskarte zu aktuellen Coronavirusfällen in Bayern

Darf ich noch Familienmitglieder besuchen?

Nach der Verfügung ist das Verlassen der eigenen Wohnung nur bei "triftigen Gründen" erlaubt. Im familiären Bereich gilt das für folgende Bereiche: der Besuch bei Lebenspartnern, Alten, Kranken oder Menschen mit Einschränkungen (außerhalb von Einrichtungen) und die Wahrnehmung des Sorgerechts im jeweiligen privaten Bereich. Außerdem ist die Begleitung von unterstützungsbedürftigen Personen und Minderjährigen gestattet und die Begleitung Sterbender sowie Beerdigungen im engsten Familienkreis.

Darf ich noch Sport machen oder spazieren gehen?

Ja. Sport und Bewegung an der frischen Luft sind erlaubt, allerdings ausschließlich alleine oder mit Angehörigen des eigenen Hausstandes. Gruppenbildungen sind untersagt. Mit dem Hund Gassi gehen ist erlaubt.

© BR24

Um die Ausbreitung des Corona-Virus zu unterbinden, hat die Staatsregierung für die kommenden zwei Wochen zwar keine Ausgangssperre erlassen, aber strenge Ausgangsbeschränkungen. Was bedeutet das? #fragBR24

Brauche ich für die Fahrt zur Arbeit eine Bescheinigung?

Arbeitswege sind nach wie vor erlaubt. Die Polizei ist angehalten, die Einhaltung der Ausgangsbeschränkung zu kontrollieren. Im Falle einer Kontrolle sind die triftigen Gründe durch den Betroffenen glaubhaft zu machen. Eine Art Passierschein muss dafür nicht vorgelegt werden, wie Ministerpräsident Markus Söder heute auf einer Pressekonferenz mitteilte.

Darf ich noch Blut spenden?

Ausdrücklich ja. Es wird sogar ausdrücklich darum gebeten! Die Blutspendedienste in Bayern brauchen dringend Nachschub. Hier gibt es mehr Informationen.

Wie ist das mit Arzt- und Therapiebesuchen?

Die Inanspruchnahme medizinischer (auch tierärztlicher) Versorgungsleistungen, also zum Beispiel der Arztbesuch oder medizinische Behandlungen sind ausdrücklich erlaubt. Auch der Besuch bei Psycho- und Physiotherapeuten ist erlaubt, soweit dies medizinisch dringend erforderlich ist.

+++ Derzeit läuft eine Anfrage des Bayerischen Rundfunks ans Bayerische Staatsministerium für Gesundheit und Pflege zur Klärung weiterer Detailfragen. Dieser Artikel wird ständig aktualisiert. +++

© BR

Der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sagte, bei Zuwiderhandlungen gegen die Auflagen drohten Bußgelder von bis zu 25.000 Euro. Die Polizei werde das rigoros durchsetzen.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!