| BR24

 
 

Bild

Hund macht großes Geschäft auf einer Wiese. Auch das Nürnberger Hundeklo, eine Sandfläche, wird wieder zu einer Wiese umgearbeitet.
© picture alliance/imagebroker/BR
© picture alliance/imagebroker/BR

Hund macht großes Geschäft auf einer Wiese. Auch das Nürnberger Hundeklo, eine Sandfläche, wird wieder zu einer Wiese umgearbeitet.

Keine eigene Toilette für Hunde. Ein Jahr lang hat die Stadt Nürnberg ein Hundeklo in einem Park getestet – von einem durchschlagenden Erfolg kann allerdings nicht die Rede sein. Das Klo soll im Mai wieder geschlossen werden, wie ein Sprecher des städtischen Reinigungsbetriebs erklärte. Die rund zehn Quadratmeter große Sandfläche im Rosenaupark im Stadtteil Großweidenmühle werde wieder eingeebnet. An der Stelle werde Rasen gesät.

"Tretminen"-Problem nicht gelöst

Das Klo habe weder eine spürbare Verbesserung gebracht, noch sei das "Tretminen"-Problem in dem Park gelöst geworden, sagte der Sprecher des städtischen Service Öffentlicher Raum (SÖR), André Winkel. Deshalb habe man sich entschieden, das im vergangenen April gestartete Pilotprojekt nicht fortzuführen. Das Nürnberger Hundeklo galt als erstes seiner Art in Deutschland. Die Toilette für Vierbeiner hat rund 2.000 Euro gekostet.