BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite

NEU

Aus für Flugtaxi von Airbus? Konzern dementiert Zeitungsbericht | BR24

© BR/Tobias Hildebrandt

Aus für Airbus-Flugtaxi? Unternehmen dementiert Zeitungsbericht

Per Mail sharen
  • Artikel mit Audio-Inhalten

Aus für Flugtaxi von Airbus? Konzern dementiert Zeitungsbericht

Der Hubschrauber-Hersteller Airbus Helicopters hat einen Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung dementiert, wonach das Projekt "CityAirbus" vor dem Aus steht. Laut dem Unternehmen wird weiter an einem autonom fliegenden Fluggerät geforscht.

Per Mail sharen

Airbus hält weiter an seinen Plänen fest, ein Flugtaxi zu bauen. Einen Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, wonach die entsprechenden Pläne beendet würden, könne man nicht bestätigen, so der Deutschland-Chef von Airbus Helicopters, Wolfgang Schoder. Im Gegenteil: das Projekt "CityAirbus" starte gerade erst. Man habe für die nächsten fünf Jahre einen "erheblichen dreistelligen Millionenbetrag" dafür eingeplant. Dieser sei budgetiert und abgesichert – trotz der Krise bei dem Luftfahrtkonzern durch die Corona-Pandemie. Die FAZ hatte als Quelle für ihren Bericht Unternehmenskreise genannt.

Airbus-Flugtaxi: "Demonstrator ist kein Prototyp"

Auch mit dem Demonstrator des Flugtaxis fänden zunächst weitere Testflüge in Manching bei Ingolstadt statt. Das Unternehmen hatte bereits auf mehreren Presseterminen gegenüber dem BR betont, dass der "CityAirbus" kein Prototyp sondern ein Demonstrator sei. Der Unterschied: Ein Prototyp habe das Ziel, so oder in veränderter Form in Serie zu gehen, ein Demonstrator hingegen diene vor allem zur Erforschung einer neuen Technologie.

Wolfgang Schoder sagte dem BR aber, dass das Flugtaxi von Airbus am Ende wohl nicht so aussehen werde, wie der Demonstrator des "CityAirbus", der aktuell getestet werde. 60 Ingenieure würden im Kernteam an dem Projekt arbeiten. Der Großteil der Entwicklung finde weiterhin am Standort Donauwörth statt.

In Donauwörth hob das Flugtaxi zum ersten Mal ab

Vergangenes Jahr hatte Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) das Flugtaxi von Airbus mit einer großen Show in Ingolstadt öffentlich präsentiert. Erstmals abgehoben ist das Fluggerät mit den vier gegenläufigen Propellern auf dem Flugplatz des Airbus-Standort in Donauwörth. Einen ersten Flug vor Pressevertretern gab es im Sommer bei einem Besuch von Ministerpräsident Markus Söder (CSU). Dabei hob der CityAirbus mehrere Meter vom Boden ab. Seit Ende August befindet sich der Demonstrator für höhere Testflüge in Manching bei Ingolstadt.

Ziel: Airbus-Flugtaxi soll 120 km/h schnell sein

Als Ziel hatte Airbus zuletzt ausgegeben, dass ein Airbus-Flugtaxi mit 120 Stundenkilometern Passagiere etwa von einem Stadtzentrum zu einem Flughafen bringen soll. Im Sommer hieß es, der Akku reiche momentan für einen 15-minütigen Flug.

"Darüber spricht Bayern": Der neue BR24-Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!