BR24 Logo
BR24 Logo
Startseite
© Berufsfeuerwehr München
Bildrechte: Berufsfeuerwehr München

Die Tram entgleiste kurz vor dem Maxmonument. Die Eingleisung gestaltete sich schwierig, da sich der Stromabnehmer in der Oberleitung verhakte.

9
Per Mail sharen

    Aus der Spur: Feuerwehr drückt mit Muskelkraft Tram ins Gleis

    In München hat eine entgleiste Tram für einen größeren Feuerwehreinsatz gesorgt. Sie war beim Maxmonument aus der Spur geraten. Die Einsatzkräfte hatten Mühe, die Bahn wieder einzugleisen, da sich der Stromabnehmer in der Oberleitung verhakt hatte.

    9
    Per Mail sharen
    Von
    • Manuel Rauch

    In der Münchner Innenstadt ist in der Nacht auf Samstag eine Trambahn entgleist. Sie war stadteinwärts unterwegs und kurz vor dem Maxmonument aus der Spur geraten. Zwei Stunden lang war die Berufsfeuerwehr damit beschäftigt, die Tram wieder ins Gleis zu setzen. Ein schwieriges Unterfangen, denn der Stromabnehmer hatte sich im Oberleitungssystem verhakt.

    Mit Muskelkraft zurück ins Gleis

    Nach Rücksprache mit den am Einsatzort befindlichen Fachkräften der Münchner Verkehrsgesellschaft MVG entschieden sich die Feuerwehrler dazu, die Straßenbahn zunächst mit dem Rüstwagen ein kurzes Stück zurückzuziehen, damit die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der MVG den Stromabnehmer entfernen konnten. Danach zog der Rüstwagen die Tram ein weiteres Stück nach hinten, während zeitgleich die Besatzung des Löschzuges mit Muskelkraft den entgleisten Waggon zurück in die Schienen drückte.

    Maximilianstraße rund zwei Stunden gesperrt

    Die Maximilianstraße musste während des Feuerwehreinsatzes an der Unfallstelle für rund zwei Stunden beidseitig gesperrt werden. Verletzt wurde bei dem Unfall niemand. Wie hoch der Schaden ausfällt, ist noch nicht klar. Wie es zu der Entgleisung kam, konnte ein Sprecher der Polizei am Samstag noch nicht sagen.

    "Hier ist Bayern": Der BR24 Newsletter informiert Sie immer montags bis freitags zum Feierabend über das Wichtigste vom Tag auf einen Blick – kompakt und direkt in Ihrem privaten Postfach. Hier geht’s zur Anmeldung!